Donnerstag, 16 Februar 2017 10:17

Vortrag: „Wildnis vor der Haustür“ in der Priesterkate

Print Friendly, PDF & Email
Vortrag: „Wildnis vor der Haustür“ in der Priesterkate Foto: W. Reichenbächer

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Der Naturpark Lauenburgische Seen lädt die Naturliebhaber im Herzogtum Lauenburg zu einer interessanten Reise mit Wolfgang Buchhorn durch die Tierwelt vor der eigenen Haustür in die Priesterkate in Büchen-Dorf am Donnerstag, 23. Februar, um 19.30 Uhr ein.

Mit der Fotografie und der Natur verbindet Wolfgang Buchhorn eine lange Leidenschaft. Viel Geduld und Schweiß sind neben einer hervorragenden Ortskenntnis Voraussetzung für ausdruckstarke Fotos wie das des Seeadlers beim Ergreifen der Beute. Die Schätze dieser Region wie Seeadler, Kraniche oder Wendehals werden in brillanten Fotos in seinen Vorträgen bearbeitet.

Der Naturfotograf Wolfgang Buchhorn bietet in diesem Bildervortrag eine Auswahl an Fotos dieser Landschaft und einzigartige Momentaufnahmen seiner Bewohner. Ob die Wintergäste an der Elbe, der Biber, der Eisvogel im Naturpark oder die Tierwelt in der Umgebung Büchens mit Wachtel, Rebhuhn oder Ortolan, er zeigt einen optischen Querschnitt durch die Region mit vielerlei interessanten Infos zur Naturschutzarbeit. Auch bei vielfältigen vogelkundlichen Führungen im Naturpark gibt er gern sein Wissen an Interessierte weiter. Seine geführten Wanderungen und nicht zuletzt seine Bilder sind für ihn auch ein Mittel, um Werbung für den Vogel- und Naturschutz in unserer Heimat zu machen.

Karten für 5 Euro gibt es an der Abendkasse in der Priesterkate, Gudower Straße 1, in Büchen-Dorf.

Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Februar 2017 10:39
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.