Scheer ruft zur Teilnahme am „Tag der Städtebauförderung“ auf

Scheer ruft zur Teilnahme am „Tag der Städtebauförderung“ auf Foto: W. Reichenbächer

Berlin (LOZ). Nachdem Bundesbauministerin Barbara Hendricks den Startschuss zum zweiten bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“ gegeben hat, können sich bis zum 31. März 2016 Städte und Gemeinden zum zweiten „Tag der Städtebauförderung“ anmelden, der am 21. Mai 2016 stattfinden wird. Als gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund hat der Aktionstag das Ziel, die Bürgerbeteiligung zu stärken und kommunale Projekte der Städtebauförderung in einem größeren Rahmen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang unterstreicht die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Mit rund 1.500 Veranstaltungen in 582 Kommunen war der erste Aktionstag im vergangenen Jahr bereits ein großer Erfolg. So konnten sich mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher etwa im Rahmen von Ausstellungen, Stadtrundgängen, Fachveranstaltungen, Planungswerkstätten, Podiumsdiskussionen, Stadtteilfesten bis hin zu Baustellenbesichtigungen und der Einweihung von Plätzen über die Städtebauförderung und Beteiligungsmöglichkeiten informieren.“

Städte und Gemeinden aus dem gesamten Bundesgebiet können ihre Teilnahme am diesjährigen Tag der Städtebauförderung zusagen unter: www.tag-der-staedtebaufoerderung.de. Über die vom Bund beauftragte Begleitagentur (SSR Schulten Stadt- und Raumentwicklung Dortmund; kontakt@tag-der-staedtebaufoerderung.de) erhalten teilnehmende Kommunen bei Bedarf umfassende Unterstützung in der Planung und Vorbereitung ihrer individuellen Veranstaltungen

Letzte Änderung am Montag, 15 Februar 2016 13:23
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.