Handwerk erwartet Umsatzplus für 2014

(LOZ). Die Handwerksbetriebe sind im zweiten Halbjahr 2013 wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt, und sie werden Jahr 2014 ein Umsatzplus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaften und 25.000 neue Mitarbeiter einstellen. Diese positive Prognose stellt der Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Der Optimismus des Handwerks für 2014 passt zu den Prognosen von Politik und Wirtschaft. So erwartet die alte Bundesregierung ein Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von 1,7 Prozent gegenüber 2013, der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung prognostiziert ein Plus von 1,6 Prozent, und die führenden Wirtschaftsinstitute rechnen in ihrem Gemeinschaftsgutachten sogar mit einem Wachstum von 1,8 Prozent.

Wie die Wirtschaftslage in den wichtigen Handwerksbranchen ist, und welche Aussichten für die nächsten Monate bestehen, hat ‚handwerk magazin‘ bei den Fachverbänden nachgefragt. Die Ergebnisse stehen im großen Konjunkturreport in der Januarausgabe. Welche Produkte und Dienstleistungen sich 2014 als Umsatzbringer erweisen können, steht ebenfalls in ‚handwerk magazin‘. Zum Beispiel können Baubetriebe mit mehr Nachfrage im Wohnungsbau rechnen, Ausbauhandwerker werden mit energetischen Sanierungen ihre Umsätze steigern, Nahrungsmittelhandwerker profitieren immer mehr von Kunden, die außer Haus frühstücken und Augenoptiker werden mehr Sehhilfen für Bildschirmarbeiter verkaufen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Dezember 2013 11:38
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.