Freitag, 24 August 2012 15:39

Vom 24. bis 26.August dreht sich hier alles um die Energiewende

„energiewende!-Messe“ auf dem Menzer-Werft-Platz hat ihre Tore geöffnet

energiewende1

Dr. William Boehart, Tim Adam, Dr. Bettina Stiller und Hans-Heinrich Stamer (Forum Kultur & Umwelt) freuen sich auf viele Besucher. Foto: T. Bartel

 

Geesthacht (tba). Zum ersten Mal findet in Geesthacht die „energiewende!-Messe“ statt. Zur Eröffnungsveranstaltung waren mehr als 100 Geesthachter Bürger sowie Gäste aus dem Kreis und dem Land erschienen.

Auf seiner Eröffnungsansprache betonte Dr. William Boehart (Forum Kultur & Umwelt im Kreis Herzogtum Lauenburg) die Bedeutung dieser Veranstaltung. „Wir alle müssen uns fragen, wie wollen wir in 50 Jahren leben und was wollen wir unseren Kindern hinterlassen?“, fragte er das Publikum im Kommunikationszelt und weiter, „lässt sich der notwendige ökologische Umbau unserer Industrie mit ökonomischer Vernunft vereinbaren? Wie sieht die Energieversorgung ohne Atomkraft und fossile Brennstoffe aus und gibt es tatsächlich genug erneuerbare Energien?“

Dies sind einige Fragen, die die Energiewendemesse in Kombination mit Konferenzen und Aussteller-Markt aufgreifen möchte.

Auch Bürgervorsteher Peter Groh zeigte sich begeistert: „Wir alle können stolz darauf sein, dass diese Messe in Geesthacht stattfindet und unsere Stadtwerke sind bestens für die Energiewende aufgestellt.“

Staatssekretär Dr. Markus Hirschfeld (Ministerium für Energiewende Schleswig-Holstein) fand in seiner Rede ebenfalls nur lobende Worte. „Wir alle müssen uns darüber im Klaren sein, dass hier eine riesige Aufgabe vor uns liegt und die Energiewende ist eine Generationenaufgabe“, sagte er auf der Eröffnungsveranstaltung, „Ziel ist es, das Energiesystem in Deutschland komplett umzubauen bzw. neu zu gestalten und es ist ein Verdienst dieser Messe, die Menschen zum Mitmachen an einer Energiewende anzuregen.“

energiewende2

Kreispräsident Meinhard Füllner (li) und Staatssekretär Dr. Markus Hirschfeld interressierten sich auch für Kleinwindanlagen. Foto: T. Bartel

 

Und Anregungen auf dem Messegelände gibt es reichlich. Dr. William Boehart und dem Team des Forums ist es gelungen, viele Unternehmen, Vereine und Organisationen zur Teilnahme zu bewegen und die Besucher erhalten an den einzelnen Ständen viele Informationen rund um die Energiewende. Das Informationsangebot richtet sich auch nicht ausschließlich an Firmen, sondern auch besonders an Privatpersonen.

Einziger „Wermutstropfen“, der Eintritt auf das Ausstellungsgelände kostet fünf Euro. Aber auch wenn die Mitglieder des „Forums Kultur und Umwelt“ und viele weitere Helfer ehrenamtlich gearbeitet haben, Kosten fallen dennoch an und irgendwie müssen diese ja auch gedeckt werden.

Letzte Änderung am Donnerstag, 30 August 2012 12:15
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.