Diese Seite drucken
Freitag, 14 September 2012 15:42

Straßenreinigung wird jetzt für die Geesthachter Bürger erheblich teurer

Der Ausschuss für Bau und Verkehr hat eine Erhöhung von 40 Prozent beschlossen

Straßenreinigung Dieter Schütz pixelio.de

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

 

Geesthacht (tba). In der Stadt müssen zurzeit circa 200.000 Meter Straßenfront gereinigt werden. Dies gilt in den warmen Monaten und natürlich auch für die Laubbefreiung im Herbst und den Schneeräumungsdienst im Winter.

Bisher zahlten die Geesthachter zwei Euro Straßenreinigunsgebühr pro laufenden Grundstücksmeter, jetzt werden 2.80 Euro erhoben. Noch härter trifft es die Gewerbetreibenden in der Fußgängerzone. Waren es bisher 38 Euro, so erhöht sich der Betrag nun auf 54 Euro.

Dies ist allerdings nur der erste Schritt. Zukünftig sollen auch diejenigen Grundstückseigentümer und Vermieter von Wohnraum zahlen, die an Straßen wohnen, die bisher gar nicht gereinigt wurden bzw. werden. Soweit ist es allerdings noch nicht, abe,r wie man aus dem Rathaus hört, wird es über kurz oder lang zu dieser Maßnahme kommen.

Alternativ wäre eine Reduzierung der städtischen Reinigungsarbeiten, um Kosten einzusparen, sicherlich denkbar und bestimmt auch machbar. Aber Bürgermeister Dr. Volker Manow gibt zu bedenken: „Würden wir zum Beispiel den Winterdienst reduzieren und damit einschränken, stießen wir garantiert auf großen Protest der Bürger.“

Letzte Änderung am Freitag, 21 September 2012 16:48