Diese Seite drucken
Mittwoch, 26 März 2014 14:25

Amtsausschuss entscheidet über Gleichstellungsbeauftragte und Schlichtwohnungen

Dassendorf (LOZ). In der ersten Sitzung in 2014 des Amtsausschusses des Amtes Hohe Elbgeest am Dienstag, 1. April um 19.30 Uhr im Multifunktionssaal der Gemeinde Dassendorf, Christa-Höppner-Platz 1, Dassendorf stehen richtungsweisende Beschlüsse auf der Tagesordnung. Der öffentliche Teil des Amtsausschuss beginnt voraussichtlich gegen 21 Uhr mit einer Einwohnerfragestunde. Die nichtöffentlichen Beschlüsse werden dann bekannt gegeben.

Vor dem öffentlichen Sitzungsteil werden sich drei Bewerberinnen als hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte nichtöffentlich dem Ausschuss vorstellen. Aus 26 Bewerbungen hat der Verwaltungsausschuss im März eine Vorauswahl der geeigneten Personen getroffen.

In der anschließenden öffentlichen Sitzung wird der Amtsausschuss die Gleichstellungsbeauftragte auswählen und bestellen.

Ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird über die weitere Beteiligung des Amtes Hohe Elbgeest an der BQG Personalentwicklung GmbH diskutiert. Der Kreis will sich aus der BQG zurückziehen.

Keine Überraschungen birgt die Jahresrechnung 2013, der der Amtsausschuss zustimmen muss. Die Schaffung von Schlichtwohnungen für Asylbewerber oder Obdachlose wurden aus 2013 verschoben und stehen jetzt zur Entscheidung an. Dabei geht es um kurzfristige Unterbringungen, aber auch um langfristige Lösungen, für die auf geeigneten Flächen Planungsrecht geschaffen werden muss, um passenden Wohnraum zu schaffen. „Der Amtsausschuss könnte mich als Amtsvorsteherin bevollmächtigen, die notwendigen Schritte zum Beschaffen von Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Asylbewerber einzuleiten“, so Amtsvorsteherin Falkenberg.

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 März 2014 15:21