Mittwoch, 28 Mai 2014 19:24

Landeselternbeiräte: Freiwerdenden Gelder aufgrund Übernahme der BAFÖG Finanzierung für Lehrkräfte investieren

Geesthacht (LOZ). Der Bund hat gestern beschlossen, ab 2015 die Finanzierung nach BAFÖG zu übernehmen. Dies wird Schleswig-Holstein jährlich um 37 Millionen Euro entlasten.

„Diese Gelder sollten aber nicht ausschließlich in die Hochschulen des Landes fließen. Was nützen uns gut ausgestatte Hochschulen, wenn die Studierenden aufgrund eines zunehmenden Unterrichtsausfalls unzureichend vorbereitet sind. Diese Mittel sollten der Qualitätsverbesserung der Bildung insgesamt zu Gute kommen“, fordert die Arbeitsgemeinschaft der Landeselternbeiräte in Schleswig-Holstein.

Die Landeselternbeiräte aller Schularten fordern, dass dieses Geld auch zum gleichen Anteil in die Bildung zur Reduzierung des Lehrkräftemangels einfließen muss. Damit können die geplanten Stellenabbaupläne verworfen und somit ein den Vorgaben der Kultusministerkonferenz entsprechender Unterrichtsumfang an unseren Schulen gewährleistet werden.

Die Landeselternbeiräte fordern daher die Landesregierung und insbesondere Ministerin Wende auf: „Investieren Sie dieses Geld zu gleichen Teilen in die Hochschulen und in die Lehrkräfteversorgung im Land, investieren Sie in die Zukunft unserer Kinder.“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.