Freitag, 30 Mai 2014 09:15

KTS Chef skizziert erste neue Ideen auf Informationsveranstaltung der SPD

Geesthacht (LOZ). Auf einer Informationsveranstaltung der Geesthachter SPD hat der neue KTS-Leiter Thorsten Winkler erste Ideen für Veränderungen beim KTS skizziert.

Olaf Schulze (SPD-Vorsitzender) begrüßte den neuen KTS-Chef, der erst seit 27 Tagen im Amt ist. „Unsere Einladung heute Abend an sie zeigt, dass die SPD sich ausdrücklich nicht aus der städtischen Theaterpolitik verabschieden will. Wir wollen Theater und Kino in Geesthacht erhalten. Aber der Preis muss stimmen.“

Im Laufe seines Vortrags zeigte sich Thorsten Winkler bereits gut informiert und voller Ideen. Neben eher kleineren Verbesserungen wie der Einführung der EC-Kartenzahlung oder dem richtigen Nutzen von „Gutscheinen“ der Filmverleiher will Thorsten Winkler sein Augenmerk auf eine bessere Auslastung bei den Kinosälen und auch im Theater legen. In der Vergangenheit sei das Kino eher stiefmütterlich behandelt worden, obwohl die Umsatzmöglichkeiten und damit zusätzliche Einnahmen nicht zu unterschätzen seien, so Thorsten Winkler.

„Kinos, das zeigen Untersuchungen, müssen heute mehr als Filme bieten. Vom frischen Popcorn über Verlosungen und spezielle Kinoabende reichen die Ideen, mit denen Besucher gewonnen werden können. In Kiel haben wir Brunch-Tage im Kino eingerichtet, die heute Renner sind“, wusste der neue KTS-Chef zu berichten. In der Gastronomie will er zukünftig stärker mit Caterern zusammenarbeiten und sich selbst auf das Kerngeschäft – Angebot von Veranstaltungen – konzentrieren. Dabei wird stärker das Augenmerk auf zusätzlichen Vorstellungen liegen, die einen Kostendeckungsbeitrag bringen und bei denen die Kostenrisiken eines leeren Saales nicht nur beim Theater liegen.

Die bestehenden Kooperationen, u.a. mit Geesthachter Schulen, der VHS oder den Stadtwerken sollen fortgeführt und ausgebaut werden.

Thorsten Winkler machte auch deutlich, dass es nicht ohne neue Investitionen gehen wird: „Die Bestuhlung im Studio ist eigentlich nicht zumutbar. Hier muss dringend etwas geschehen, wenn die Räume weitergenutzt werden sollen. Und auch im Kinosaal 1 sollte die Bestuhlung wie bereits geplant – allerdings in einem Rutsch – ausgetauscht werden“. Dies wird demnächst die Gesellschafter bzw. den Aufsichtsrat der KTS GmbH beschäftigen.

Stephan Miß (SPD), Finanzausschussvorsitzender sicherte die Unterstützung der SPD-Fraktion bei der Umsetzung neuer Ideen zu, die dem KTS vielversprechende Impulse geben und für eine bessere Kostendeckung sorgen.

Letzte Änderung am Freitag, 30 Mai 2014 09:31
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.