Montag, 23 Juni 2014 13:26

Geesthacht ist „Happy“ über neues Video

Geesthacht (wre). Heute wurde das Video „We are Happy Geesthacht“ offiziell an die Stadt Geesthacht übergeben. Seit Freitag kann das Video allerdings schon im Internet angesehen werden, und wurde bereits über 2.200 Mal aufgerufen. Das Video ist eine Gemeinschaftsproduktion von Manuela Preuß von der Tanzbasis, dem Produzenten Jörn Zimpel und dem Finanzexperten Jörn Saß. 150 Tänzerinnen und ein Tänzer der Tanzbasis „leben“ im Video die Musik von Pharrell Williams „Happy“.

„Wir hatten alle drei unabhängig die Idee zu dem Video“, sagt Manuela Preuß. Sie hatte bereits mit der Choreografie der jungen Tänzerinnen begonnen, als dann Jörn Zimpel und Jörn Saß ebenfalls mit der Idee kamen, ein Video für Geesthacht zu drehen. „Es begann gerade die Welle mit den ‚Happy-Videos‘ der anderen Städte, als der Wassersporttag anstand“, berichtet Jörn Saß. Die Veranstaltung wurde dann zum Anlass genommen, mit den Dreharbeiten zu beginnen.

Die weiteren Szenen wurden dann an einem Tag abgedreht. „Wir haben 10 Stunden Material zusammengekommen“, sagt Zimpel. Hatten die jungen Tänzerinnen am Drehtag mit der Hitze zu kämpfen, so hatte Zimpel später die schwere Aufgabe zu entscheiden, welche Szenen genommen werden. Von 10 Stunden Material sind 4:28 Minuten übriggeblieben.

„Wir hatten viel Spaß“, sagt Manuela Preuß. Auch wenn einige Passanten etwas irritiert waren. Gedreht wurde an einem Sonnabend. Auch auf dem Markt. „Das führte schon zu Erstaunen“, so Preuß. Denn es wurde nicht nur getanzt, es lief ja immer die Musik dabei. Die Musik geht ins Ohr, aber wie Manuele Preuß sagte, brauchten nach 10 Stunden Drehzeit die Ohren dann eine Pause von dem Song.

Bürgermeister Dr. Volker Manow freut sich über das Video. „Das ist die beste Imagewerbung für die Stadt“, so Manow. Auf dem Video sind ja auch nicht nur hübsche Mädchen zu sehen, auch die Stadt wird in den Fokus gerückt. Es wurde an vielen verschiedenen Orten gedreht, um viel von Geesthacht zeigen zu können.

„So ein Video ist ein gutes Marketinginstrument“, bestätigt dann auch Saß. Nicht nur für die Stadt selber, auch für das Gewerbe. „Die Wirtschaft erkennt immer mehr den Nutzen der neuen Medien“, erklärt Saß. Daher konnten sich die Produzenten auch über Unterstützung von Geesthachter Betrieben freuen.

 

hfr screenshot-happy kw26-14

Um das Video bei YouTube ansehen zu können, bitte auf das Bild klicken.

Letzte Änderung am Montag, 23 Juni 2014 14:00
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.