Mittwoch, 25 Juni 2014 16:04

Verstärkung für die Tourist-Information Geesthacht

Geesthacht (wre). „Ich denke, dass wir den Schock gut verdaut haben“, sagt HLMS-Geschäftsführer Günter Schmidt. Der „Schock“ war die Kündigung der Tourismusmanagerin Lena Ebbert, die jetzt in Hamburg als Projektleiterin im Bereich Schüleraustausch tätig ist. Heute wurde ihre Nachfolgerin offiziell vorgestellt. Die gebürtige Geesthachterin Britta Rienitz kümmert sich nun um das Stadtmarketing und die Organisation des 800-jährigen Ortsjubiläums 2016.

Damit vereint sie ebenfalls wie Ebbert zwei Halbtagsstellen zu einer Vollzeitstelle. Die eine Hälfte gehört dem Tourismus, und wird auch aus diesem Topf bezahlt, und die andere Hälfte ist für die Vorbereitung zur Jubiläumsfeier vorgesehen. Die Kosten dafür übernimmt die Stadt. Die Stelle ist bis zum Jubiläum 2016 befristet. Die Vorbereitungen zur Jubiläumsfeiert teilt sie sich mit dem Museumsleiter Wolf-Rüdiger Busch. Was für die Feierlichkeiten geplant wird, soll noch nicht verraten werden. Fest steht allerdings bereits, dass das Elbfest den Abschluss bilden soll.

Britta Rienitz kommt ursprünglich aus Geesthacht, ist aber mit ihren 25 Jahren schon viel herumgekommen. Nach ihrem Abitur in Bergedorf zog es sie an die Universität Trier, um dort Geographie mit den Schwerpunkten Freizeit und Tourismus zu studieren. Danach ging es dann nach Frankfurt, wo sie ein Praktikum im Tourismusmarketing absolvierte. Rienitz nutze ihre amerikanischen Wurzeln, um bei einem Sommerprojekt mit touristischem und sozialem Hintergrund in Amerika mitzumachen. Der weitere Weg führte dann nach Nürnberg, wo sie im Bereich Produktentwicklung und Service als Trainee im Städtetourismus beschäftigt war.

„Dann habe ich in der Zeitung vom Weggang von Frau Ebbers gelesen“, sagt Britta Rienitz. Also hatte sie sich gleich mit Günter Schmidt vom Herzogtum Lauenburg Marketing und Service in Verbindung gesetzt, und sich beworben. „Wir hatten rund 60 Bewerbungen. Sechs Gespräche haben wir geführt, und ich war überrascht, wie hoch das Niveau war“, sagt Schmidt. Mit Rienitz habe man nun die Beste der Guten gewinnen können, freut sich der HLMS-Geschäftsführer.

Die neue Tourismusmanagerin fühlt sich auch gleich wohl im neuen Team. Seit 1. Juni ist sie bereits in Geesthacht tätig, und hat auch schon die anderen Kollegen in den Tourismus-Informationen im Kreis kennengelernt. „Es ist eine schöne Zusammenarbeit, die Chemie stimmt“, bestätigt die Geesthachter Tourismusmanagerin Anne Hartlich. Vorteilhaft war auch, dass gleich mit der Arbeit begonnen werden konnte, da Geesthacht für die neue Managerin bereits bekannt ist.

Britta Rienitz freut sich aber nicht nur, in ihrer Geburtsstadt die Feierlichkeiten planen zu können, und sich um den Tourismus kümmern zu können, sie kann endlich wieder mit ihren „alten“ Freundinnen kicken. Die begeisterte Fußballspielerin will wieder in Wentorf dem runden Leder nachjagen.

Günter Schmidt hat aber auch eine gute Nachricht für den gesamten Kreis. Der Tourismus ist auf einem guten Weg. Im ersten Quartal konnte ein Plus von acht Prozent erreicht werden, während sich das Land Schleswig-Holstein bei rund null Prozent „quält“. Schmidt hob auch noch einmal die Bedeutung des Fahrradtourismuses hervor. Gerade der Elberadwanderweg sei ein „Premiumweg“. Wenn nicht wieder eine Flut kommt, rechnet Schmidt mit einem erneuten Zuwachs auf der Strecke.

Letzte Änderung am Mittwoch, 25 Juni 2014 17:22
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.