Donnerstag, 28 August 2014 13:43

Der Countdown läuft: In 8 Tagen startet das Geesthachter Elbfest

Geesthacht (wre). Die Prognosen sind gut: Es sieht so aus, als würde das 4. Geesthachter Elbfest nur am, und nicht im Wasser stattfinden. Während sich die Wetterlage etwas beruhigt hat, wird die Vorfreude bei den Veranstaltern und Geesthachtern aber immer größer. Denn auch in diesem Jahr wartet wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher. Während sich die Kreisparkasse um die Kindermeile kümmert, lassen es die Stadtwerke auf der Livebühne ordentlich krachen.

„Die Stadtwerke unterstützen uns in diesem Jahr wieder groß“ freut sich Organisator Sascha Franke. Nach dem Wegfall des ehemaligen Sponsors Vattenfall, der sein Engagement bei der Veranstaltung eingestellt hatte, waren die Stadtwerke auch in diesem Jahr wieder schnell bereit in die Bresche zu springen. Auf der Stadtwerkebühne wird es nun eine Mischung aus Livemusik und Vorführungen geben. Aber auch das Drachenbootrennen, die Kindermeile oder die Vereinsbörse sind einen Besuch wert. Eine Elektro Quad Bahn wird ebenfalls installiert.

Eröffnet wird das Fest am Freitag, den 5. September, um 18.30 Uhr. Ab 19 Uhr spielt dann die Hamburger Band Yuna deutschsprachigen Rock-Pop. „Es lohnt sich, schon bei der Eröffnung dabei zu sein“, verspricht Stadtwerkegeschäftsführer Markus Prang. Ab 21 Uhr geht es dann mit dem Duo Urban Beach weiter. Farhad Heet (Git./Voc) und Martin Röttger (Cajon) haben eine ganz eigene Art Musik zu machen, und werden Hits aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen präsentieren.

Am Sonnabend geht es erst einmal sportlich auf der Bühne zu. Ab 14 Uhr werden verschiedene Tänze gezeigt, ehe dann ab 15 Uhr ein Sportprogramm aufgeführt wird.
Ab 16 Uhr wird wieder getanzt. Diesmal zeigen Jugendliche aus den Partnerstädten Kuldiga (Lettland), Plasir (Frankreich) und Hoogezan-Sappemer (Niederlande) traditionelle Tänze aus ihrer Heimat. „Ich freue mich, dass wir für das Verschwisterungstreffen so viel Unterstützung erhalten“, sagt Koordinatorin Anja Nowatzky. „Ohne Sponsoren könnten wir das Treffen nicht durchführen, trotz der EU-Zuschüsse“, ergänzt Nowatzky.
Ab 18 Uhr wir dann wieder die Bühne gerockt. Die Band what if spielt Coversongs und eigene Kompositionen aus der Musikrichtung Rock, Pop, Funk und Blues.
Für die nächste Band kann der Petticoat aus dem Keller geholt werden, und die Pomade wird frisch aufgetragen. The Javlites spielen ab 20.30 Uhr Swing, Jive und Rock n‘ Roll der 40er, 50er und 60er Jahre.

Festlich geht es am Sonntag weiter. Um 10 Uhr wird Pastor Gunnar Penning einen Open-Air-Gottesdienst abhalten. Unterstützt wird er dabei vom Gospelchor Joyful Voices.
Ab 13 Uhr wird wieder das Tanzbein geschwungen. Dann startet ein gemeinsamer Tanzworkshop mit Jugendlichen der Partnerstädte.
Um 14 Uhr führen die Tänzer des Vfl Geesthacht verschiedene Tänze auf, ehe dann wieder Sportvorführungen folgen.
Um 17.30 Uhr wird ein alter Bekannter die Bühne betreten, und die Zuschauer mit der Frage zurücklassen, brauchen wir noch die Rolling Stones? Michael „Mick“ Stachow ist zurück, und wird in seiner alten Heimat mit einer Rolling Stones Covershow das Publikum einheizen und in Erinnerungen schwelgen lassen
„Abschluss-Act und Highlight des diesjährigen Geesthachter Elbfestes ist der Sänger und Songwriter Markus Siebert“, sagt Sascha Franke. „Er wird mit einer hochkarätigen Band kommen“, so Franke weiter. Stolz ist der Organisator, den Musiker für das Fest gewonnen zu haben. „Wir sind alte Schulfreunde“, so Franke.

Weiter Infos gibt es unter www.geesthachter-elbfest.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 August 2014 13:53
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.