Freitag, 05 September 2014 09:47

Jugendliche Völkerverständigung in Geesthacht

Geesthacht (wre). Seit gestern leben in Geesthacht Jugendliche aus Geesthacht und den Partnerstädten Kuldiga und Plaisir den europäischen Gedanken. Eingeladen waren auch Jugendliche und ihre Begleiter aus Hoogezand-Sappemeer, doch diese haben das dreitägige Treffen kurzfristig abgesagt. In politischen Workshops, aber auch Freizeitveranstaltungen, soll das Projekt unter dem Motto „Miteinander in einer jugendlichen Partnerschaft – ein Motor für eine aktive Europäische Vereinigung“ für eine bessere Völkerverständigung sorgen. Dieses von der EU geförderte Projekt soll eine neue Begeisterung für die europäische Zusammenarbeit wecken, die Integration und den interkulturellen Dialog fördern und den jungen Menschen die Wichtigkeit der partnerschaftlichen Gedanken in der EU nahebringen.

„Ich freue mich, dass viele Jugendliche bei dem Treffen dabei sind, sonst würde die Verbrüderung irgendwann eines natürlichen Todes sterben“, eröffnete Bürgervorsteher Samuel Bauer die Auftaktveranstaltung. Sie seien der Motor für die europäische Partnerschaft. „Das ist heute wichtiger denn je, wenn man sich die aktuellen Geschehnisse in Europa ansieht“, so Bauer weiter.

Die erste Vorsitzende des Komitees für internationale Begegnungen, Dr. Sabine Manow, ging ebenfalls auf die politische Lage ein, und betonte die Wichtigkeit, die Jugend in die Verschwisterungsarbeit mit einzubeziehen. „We are Happy, das ihr hier seit“, begrüßte Sabine Manow die Jugendlichen, nachdem sie das Stadtvideo zum Hit „Happy“ gesehen hatten.

In einer Einzelvorstellung stellten sich die Jugendlichen vor. Zwei Übersetzerinnen sorgten für die Gegenseitige Verständigung. Anschließend gab es noch Breakdance-Vorführungen und die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Zum Ende der Veranstaltung „bauten“ die Jugendlichen die europäische Flagge, wobei die Teilnehmer die Sterne platzierten.

Auch in den nächsten Tagen wartet auf die Jugendlichen und ihre Betreuer ein straffes Programm. Heute steht eine Fahrt mit dem Landtagsabgeordneten Olaf Schulze (SPD) nach Kiel auf dem Programm. Nach der Besichtigung des Landtages wird wieder zurück in Geesthacht im „Alten Bahnhof“ gemeinsam gefeiert.

Am Sonnabend wird das Elbfest besucht. Ein ganztägiges gemeinsames Drachenbootrennen unter dem Motto: „Friedlicher Wettkampf international – nur gemeinsam kommen wir ans Ziel“, steht auf dem Programm.Für die nicht am Drachenbootrennen Teilnehmenden geht es in den Geesthachter Hochseilgarten. Gemeinsames Grillen ist am Abend angesagt.

Am Sonntag geht es wieder zum Elbfest. Dort wird an Tanzworkshops und Auftritten teilgenommen. Auch ein Workshop zu europarelevanten Themen und ein interkultureller Dialog stehen auf dem Programm. Eine Jugendbegegnung am Abend mit Sport und Spiel, und gemeinsames Gestalten einer internationalen Fété schließen die Veranstaltung dann ab, ehe es am Montag wieder für die Gäste nach Hause geht.

hfr euro-verschwisterung1 kw36-14

Letzte Änderung am Freitag, 05 September 2014 13:41
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.