Montag, 15 September 2014 11:42

Durchwachsene Saison für das Freizeitbad Geesthacht

10.000 weniger Tagesgäste, aber mehr Jahreskarten verkauft

 

Geesthacht (wre). Am 14. September wurde die Badesaison im Freizeitbad Geesthacht beendet. Eine durchwachsene Saison für die Stadtwerke als Betreiber. Das gute Wetter Im Juli bescherte 50.000 Besucher. Während der Saison konnten 134.000 Tagesgäste gezählt werden, das sind 10.000 weniger als noch im Vorjahr. Dafür konnten mit 1.400 Jahreskarten 200 mehr verkauft werden als 2013. „Das ist für uns ein Zeichen der Verbundenheit der Geesthachter Bürgern mit Ihrem Freizeitbad“, erklärt die Stadtwerke- Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Antje Lütke,eier.

Trotz der zahlreichen Parallelveranstaltungen in der Stadt und im Umland, haben viele Familien den letzten Tag der Badesaison für einen Besuch im Freizeitbad genutzt. Das DLRG und das Jugendzentrum Alter Bahnhof hatten acht Spielstationen auf dem Land und im Wasser aufgebaut. Hier konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit beim Unterwasserpuzzle, Bällewerfen und Slalomfahren unter Beweis stellen. Den Höhepunkt des Abbade-Festes und der Abschluss einer gelungenen Badesaison bildete der Wasserspaß mit Bademeister Niko. Mit viel guter Laune Musik forderte er alle Kinder zum Mitmachen und Mittanzen im Nichtschwimmerbecken auf. Die Kleinen waren mit so viel Begeisterung dabei, dass es sogar die Großen am Beckenrand nicht mehr auf den Bänken und Decken hielt.

Es gab auch einige weitere Veranstaltungshighlights, die ebenso wie die Saison durchwachsen waren. Sehr gut angenommen wurde der Wassersporttag im April. Vereine aus Geesthacht stellten ihre Wassersportangebote vor, und ein Entenrennen wurde veranstaltet. Ebenfalls bei strahlendem Sonnenschein fand am 26. Juli der „Arschbombenwettbewerb“ statt. Knapp 40 Teilnehmer in teilweise sehr fantasievollen Outfits sprangen vom 5 Meter Turm, so dass das Wasser nur so spritzte.

Wegen Starkregen und Gewitter musste das Power-Paddel-Rennen am 9. August abgesagt werden. Auch bei den Wasser-Rutschmeisterschaften am 16. August spielte das Wetter nicht unbedingt mit. 14 Teilnehmer ließen sich aber von Wind und Regen nicht abschrecken und meldeten sich zur Teilnahme an. Warm anziehen musste sich auch, wer das Open Air Kino besuchte. Zum zweiten Mal verwandelte sich das Freizeitbad am 22. August in einen Open-Air Kinosaal. Die besondere Atmosphäre verzauberte die Besucher. In warme Decken gehüllt, genossen die Besucher die besondere Atmosphäre im Freizeitbad und die deutsche Komödie „Fack Ju Göthe“.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einige Veranstaltungen im Freizeitbad geben. Es bleibt dann zu hoffen, dass dann das Wetter besser mitspielt.

„Wir bedanken uns bei unseren Badegäste und den engagierten Schulen und Vereinen für eine gelungene Saison 2014“, schließt Antje Lütkemeier ab.

Letzte Änderung am Montag, 15 September 2014 11:56
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.