Mittwoch, 08 Oktober 2014 15:28

Seniorenwohnungen für Dassendorf: Jetzt geht der Bau los

Nach langer Planungszeit erfolgte heute der erste „Spatenstich“

 

Dassendorf (wre). In der Dassendorfer Neubausiedlung Am Holunderbusch startet nun auch das Bauprojekt „Seniorenpark Holunderhof“. 38 Wohneinheiten sollen im ersten Bauabschnitt erstellt werden. Bauherr Andreas Buhk ist froh, dass es nun endlich losgehen kann. Schon in zwei Wochen soll dann mit den Hochbauarbeiten begonnen werden.

„Die Planungen lagen sehr lange in der Schublade“, sagte Andreas Buhk bei der Begrüßung der Gäste zum offiziellen ersten Spatenstich. Viel Energie und Schweiß sei in das Projekt geflossen, ehe nun heute der Bau in Angriff genommen werden konnte. Erst am Wochenende sei die Baugenehmigung gekommen, die keine weiteren Auflagen erhielt. „Ich hoffe, wir bekommen einen milden Winter, damit wir noch etwas schaffen“, sagte Buhk. Die Fertigstellung der Wohnanlage ist dann für Frühjahr bis Sommer 2016 geplant.

Dassendorfs Bürgermeisterin Martina Falkenberg bestätigte, dass die Idee für Seniorenwohnungen in Dassendorf schon 20 Jahre alt sei. Vor sechs Jahren kam dann die Anfrage von Andreas Buhk. „Ich freue mich, dass es ein nachhaltiger Bau wird, der auch der Umgebung angepasst ist“, so Falkenberg. Die Wohnanlage wird nach den strengen KfW-Richtlinien gebaut. Als KfW-Effizienzhaus 70 hat die Anlage einen Jahresprimärenergiebedarf von 70 Prozent eines vergleichbaren Neubaus. „Wir können jetzt abwarten wie es läuft, und dann gegebenenfalls auf den zweiten Bauabschnitt noch Einfluss nehmen“, erklärte die Bürgermeisterin.

„Für 60 Prozent der Wohnungen liegen schon Verträge vor“, freut sich Bauherr Buhk. Die Zwei- und Dreizimmer Wohnungen werden eine Größe zwischen 46 und 83 Quadratmeter haben. Alle Wohnungen sollen mit Terrasse oder Balkon ausgestattet werden. Rund 4 Millionen Euro nimmt Bauherr Buhk für die Umsetzung des Projektes in die Hand. Auf dem 7.700 Quadratmeter großem Grundstück sollen in einem zweiten Bauabschnitt weitere 25 Wohnungen folgen. Als Servicepartner sitz der ASB mit im Boot, der die Betreuung der Senioren übernehmen wird.

Eigentlich hatte sich Martina Falkenberg ja auf den Spatenstich auf der Wiese gefreut. „Das ist mein ersten Spatenstich, und ich hatte gehofft, einen Spaten für meinen Garten mit nach Hause nehmen zu können“, sagte die Bürgermeisterin halb scherzhaft und halb entsetzt, als sie erfuhr, dass sie den ersten „Spatenstich“ mit einem Bagger vornehmen sollte. Mit Unterstützung eines Baggerfahrers ging dann aber doch alles gut.

So soll die Wohnanlage nach der Fertigstellung aussehen:

hfr holunderhof kw41-14

(c) 2014 Planungsteam Harms

Letzte Änderung am Mittwoch, 08 Oktober 2014 16:35
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.