Montag, 15 Dezember 2014 11:25

‚Heute so, morgen so‘: Wenn das Wetter ständig wechselt

Geesthacht (LOZ). Die konstanten Wetterbedingungen der Jahreszeiten sind ins Wanken geraten. Dafür sind 15 Grad Celsius im November, kalte Regenzeiten im Juli oder heftige Frühjahrsstürme keine Seltenheit mehr. Wetterwechsel finden jedoch auch häufig von einem Tag auf den anderen statt. Und das hat Auswirkungen auf die Menschen. Viele bemerken eine zunehmende Wetterfühligkeit. „Gerade für ältere oder Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthma oder Diabetes, können diese Wetterbedingungen körperlich sehr belastend sein“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. „Besonders die stark wechselnden Temperaturen und Luftdruckveränderungen machen dem Organismus zu schaffen.“

Das kann sich dann in Kreislauf-Problemen, Kopfschmerzen, Mattigkeit, Gelenkschmerzen oder in gereizter Stimmung äußern. Der Körper versucht aber immer, sich den aktuellen (Wetter-)Bedingungen, wenn auch verzögert, anzupassen.

Grundsätzlich fördern regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung die Fähigkeit des Körpers, auf solche belastende Situationenangemessen zu reagieren. „Zur regelmäßigen Bewegung kann schon tägliches Spazierengehen gehören“, sagt Bojens. „Auch Herz-Kreislauf-Sportarten wie Walken, Radfahren oder Schwimmen steigern die körperliche Fitness und damit die Flexibilität, auf Außenreize zu reagieren“.

Eine ausgewogene Ernährung beinhaltet reichlich Gemüse und regelmäßig Obst sowie Vollkornprodukte und ein maßvolles Angebot an tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Milch, Milchprodukte und Eiern sowie einen sparsamen Anteil an hochwertigen Ölen und Fetten.

An wetterfühligen Tagen besser auf sehr scharfes, fettes und blähendes Essen verzichten. Natürlich ist auch auf eine angemessene und ausreichende Trinkmenge zu achten. Hier eignen sich am besten Wasser, ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsaftschorlen. Alkohol und zuckerreiche Getränke sind zu meiden. Empfohlen werden in der Regel mindestens 1,5 Liter Flüssigkeitpro Tag. Die Trinkmenge ist gegebenenfalls mit dem Arzt abzustimmen.

Um den Körper in seiner ‚Wetterfestigkeit‘ zu unterstützen, können auch Wechselduschen und Saunabesuche geeignet sein. Und wer entspannt durch den Tag geht, ist per se widerstandsfähiger, um auf wetterbedingte Ausnahmesituationen zu reagieren. Auch Yoga, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training können dabei helfen.

Weitere Informationen unter www.aok.de (Rubrik Gesundheit).

Letzte Änderung am Montag, 15 Dezember 2014 11:31
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.