Donnerstag, 05 Februar 2015 13:24

Neues sexualpädagogisches Team bei pro familia

Das neue Team von pro familia: (v.l.) Sabine Unrau, Britta Wulf, Anne Redmann und Sven Gath-mann. Das neue Team von pro familia: (v.l.) Sabine Unrau, Britta Wulf, Anne Redmann und Sven Gath-mann. Foto: hfr

Geesthacht (LOZ). Dank der Förderung durch den Kreis Herzogtum Lauenburg kann pro familia Geesthacht ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fortführen. 2015 ist daher ein neues sexualpädagogisches Team gestartet. Britta Wulf, Sexualpädagogin, und Sven Gathmann, Sozialpädagoge, leiten nun die altersgerechten Schulprojekte rund um die Themen „Sexuelle Entwicklung, Freundschaft, Liebe, Sexualität“. „Nach der langen Zeit der Ungewissheit und des zähen Ringens ist das kreisweite Angebot für die nächsten drei Jahre abgesichert“, freut sich Sabine Unrau, Leiterin der Beratungsstelle.

Das Frau-Mann-Team ist eine Besonderheit der Sexualpädagogik von pro familia. „Gerade bei diesen sensiblen Themen ist es sehr wichtig, Mädchen und Jungen in Kleingruppen zu trennen. So fällt es ihnen leichter, offen über ihre Anliegen zu sprechen, Fragen zu stellen und sich gegenseitig auszutauschen“, betont Sabine Unrau. „Die Projekte von pro familia bieten mehr als Aufklärung. Einfühlsam und wertschätzend arbeitet das Team auch präventiv gegen sexuelle Gewalt, ungewollte Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass sich die Jugendlichen eher gegenüber außenstehenden Fachleuten öffnen.“

Die sexualpädagogischen Projekte sind als Ergänzung zur schulischen und häuslichen Sexualerziehung gedacht. Sie basieren auf den Kinderrechten und zielen u.a. auf Selbstbestimmung, Verantwortlichkeit und Achtung im Umgang mit sich selbst und anderen. Das pädagogisch und fachlich qualifizierte pro familia-Team leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur sexuellen Bildung. Die Themenschwerpunkte für die Schulveranstaltungen können gemeinsam mit den Lehrkräften und Schülern vereinbart werden. Außerdem bietet das Team auch Elternabende an, z.B. zu Sexualerziehung, Pubertät, Prävention, sowie Fortbildungen für Erzieher und Pädagogen.

Speziell für Kinder im Grundschulalter, für deren Eltern und Lehrkräfte besteht das Präventions-angebot „Ziggy zeigt Zähne“ - gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt. Es soll Mädchen und Jungen stark machen, sie frühzeitig für diese Gefahren sensibilisieren, damit sie sich schützen und über eventuelles Leid sprechen können. Es fördert die Persönlichkeitsentwicklung und bewusste Selbst-wahrnehmung, stärkt die Handlungs- und Artikulationsfähigkeit und informiert über Hilfsangebote. Das pro familia-Projekt beginnt mit einem Informationsabend für Mütter und Väter zu den Themen angemessene Erziehungshaltung, sexuelle Gewalt sowie über das Präventionsprojekt selbst, über Unterstützungsangebote und Präventionsprinzipien. Es beinhaltet außerdem eine Fortbildung für Lehrkräfte, Schulleitung und Schulsozialarbeiter zu Information und Verantwortung beim Schutz vor sexueller Gewalt, zu Handlungssicherheit im Umgang mit Hilfegesuchen, mit Vermutung einer Kindeswohlgefährdung sowie zu regionaler Kooperation und Vernetzung.

Die pro familia-Beratungsstelle in Geesthacht bietet zudem Information und Beratung rund um Partnerschaft, Sexualität, Schwangerschaft, (vertraulicher) Geburt, Familienplanung sowie im Schwangerschaftskonfilkt und in Lebenskrisen (u.a. Trennung) an.

 

Weitere Informationen und Terminvereinbarung:

pro familia Geesthacht , Rudolf-Messerschmidt-Str.8, Tel. 0 41 52 - 7 29 24

geesthacht@profamilia.de  -----   sexualpaedagogik.geesthacht@profamilia.de

www.profamilia-sh.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Februar 2015 13:33
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.