Donnerstag, 18 Oktober 2012 13:51

Pergamon - eine hellenistische Metropole

VHS-Diskussionskreis mit Vortrag am 24. Oktober im Krügerschen Haus

Pergamon Trajan

Reste des Trajantempels in Pergamon. Foto: hfr

 

Geesthacht (tba). „Wir beschäftigen uns mit einem des bedeutendesten Kulturzentrums der Antike – mit der kleinasiatischen Stadt Pergamon, in der der Legende zufolge das Papier, das Pergament, erfunden wurde“, erklärt Stadtarchivar und Historiker  Dr. William Boehart. Referentin ist die Lauenburger Historikerin Dr. Claudia Tanck, die im Diskussionskreis bereits Vorträge über die Antike gehalten hat.

„Die kleinasiatische Stadt Pergamon ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Antike. Noch heute zeugen die Relikte sowohl vor Ort als auch in Museen von der Residenz, die in hellenistischer und römischer Zeit eine wichtige Rolle in der Geschichte spielte. Der Trajantempel und der berühmte Altar zeugen von der beeindruckenden Kunstfertigkeit der antiken Bildhauer und dem erlesenen Geschmack der Fürsten und Stadtherren. Außerdem besaß Pergamon die zweitgrößte Bibliothek der Antike, und die Stadt war durch eine hervorragende Infrastruktur geprägt, die das Leben seiner Bürger angenehm und sicher machte. Dieser Vortrag nimmt den Zuhörer mit auf die Reise in eine hellenistische Metropole uns stellt das damalige Leben in allen seinen Facetten vor“, sagt Dr. Boehart.

Die Veranstaltung findet im Krügerschen Haus, Bergedorfer Straße 28 statt. Beginn ist um 15.15 Uhr. Anmeldung bei der VHS-Geesthacht, Neuer Krug 33-35, Telefon 04152 / 46 22 erbeten. Der Eintritt beträgt 4 Euro.

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Oktober 2012 19:56
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.