Dienstag, 17 Februar 2015 11:30

ASB für Weltoffenheit und Zuwanderung

ASB für Weltoffenheit und Zuwanderung Foto: W. Reichenbächer

„Bei uns ist jedes Kind willkommen!“

 

Escheburg (LOZ). Nach dem Brandanschlag auf eine geplante Asylbewerberunterkunft, hat es am vergangenen Wochenende mehrere Demonstrationen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in der Gemeinde gegeben. Auf dem Gelände der ASB Kindertagesstätte „Kleeblatt“ fand unter Teilnahme des Ministerpräsidenten Torsten Albig zuletzt die größte Veranstaltung mit rund 500 Teilnehmern statt.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Herzogtum Lauenburg bezieht klar Stellung gegen Fremdenhass, Islamfeindlichkeit, Angriffe gegen die Meinungsfreiheit sowie Terror und Gewalt. „Wir verurteilen den Escheburger Brandanschlag und solidarisieren uns mit den Bürgern, die am vergangenen Wochenende ein klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gesetzt haben“, sagt ASB-Kreisgeschäftsführer Sven Minge.

Dazu gehört auch die ASB-Kindertagesstätte in Escheburg: „Bei uns ist jedes Kind willkommen!

In zahlreichen Projekten betreut der ASB Flüchtlinge, berät sie und fördert Integration. Der ASB wird unser Engagement im Bereich der Integration unbeirrt fortführen und uns verstärkt für Projekte einsetzen, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft fördern.

Zugleich haben viele unser freiwilligen sowie ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter einen Migrationshintergrund. Ohne ihren Einsatz und ihre Mitarbeit könnten wir viele unserer Aufgaben in der Pflege, in der Erziehung, im Katastrophen- bzw. Bevölkerungsschutz und in der Erste-Hilfe-Ausbildung nicht in dem bestehenden Umfang wahrnehmen und bewältigen“, erklärt Minge.

Letzte Änderung am Dienstag, 17 Februar 2015 12:25
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.