Mittwoch, 04 März 2015 10:59

Wenn das Verfallsdatum überschritten ist: Abgelaufene Medikamente richtig entsorgen

Abgelaufene Medikamente sind sicher zu entsorgen. Abgelaufene Medikamente sind sicher zu entsorgen. Foto: hfr/AOK

Geesthacht (LOZ). Rein äußerlich ist es den Kapseln, Tropfen, Tabletten und Salben meistens nicht anzusehen, wenn das Verfallsdatum überschritten ist. Sie sollten dann aber nicht mehr eingenommen oder angewendet werden. „Abgelaufene Arzneimittel können ihre Wirksamkeit verlieren und gesundheitsschädlich sein“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Aber auch eine sichere und umweltfreundliche Entsorgung ist wichtig.

Was oft nicht bekannt ist: Sofern die Gebrauchsinformation (Beipackzettel) eines Arzneimittels keine speziellen Hinweise für die Entsorgung enthält, besteht eine umweltbewusste Art der Entsorgung darin, alte Tabletten, Salben und Tropfen über den Hausmüll zu entsorgen. Wichtig ist allerdings darauf zu achten, dass die abgelaufenen Präparate dadurch nicht in die Hände von Unbefugten oder Kindern gelangen können.

Außerdem besteht die Möglichkeit, abgelaufene Arzneimittel in Schadstoffsammelstellen abzugeben. Auskünfte dazu erteilen die Gemeinden. Apotheken nehmen häufig ebenfalls Altarzneimittel zurück – sie sind dazu jedoch nicht verpflichtet. Auf keinen Fall sollten jedoch abgelaufene Medikamente über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt werden. Die Substanzen gelangen hierdurch in die Kanalisation und belasten stark die Umwelt.

Werden Medikamente unsachgemäß gelagert, indem sie beispielsweise Feuchtigkeit, zu hohen oder zu tiefen Temperaturen ausgesetzt sind, können sie auch vor Ablauf des Verfallsdatums verderben. Das Gleiche gilt für eine unsachgemäße Entnahme des Präparates. Es gibt außerdem Arzneimittel, die grundsätzlich schnell verderben oder verkeimen, wie z.B. Augentropfen. Bei diesen Mitteln ist direkt auf der Packung oder in der Packungsbeilage angegeben, wie lange nach der ersten Anwendung das Präparat noch haltbar ist.

Verdorbene Medikamente sind u.a. daran zu erkennen, dass sie sich verfärben, anders riechen, flüssiger oder trübe werden oder die Verpackungen sich aufblähen. Diese Medikamente sind unbedingt zu entsorgen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 März 2015 11:09
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.