Montag, 22 Oktober 2012 13:45

20 Jahre Frauenbeirat der Stadt Geesthacht

Jubiläumsfeier und Finissage zur Ausstellung „Geesthachter Künstlerinnen“ in der Stadtbücherei am 26. Oktober um 19 Uhr

25 667 1 g

Grafik hfr.

 

Geesthacht (tba). Seit 1992 vertritt der Frauenbeirat der Stadt Geesthacht die Interessen der Frauen vor Ort. Er ist der einzige Frauenbeirat auf kommunaler Ebene in Schleswig-Holstein. Seine Aufgaben sind die sachkundige Begleitung aller Vorhaben, die sich für Frauen als wichtig erweisen. Darüber hinaus fördert der Beirat die Entwicklung von Konzepten, die langfristig Perspektiven für Frauen in Geesthacht auf- und ausbauen sollen.

Zu seinen Aufgaben gehört auch das allgemeine Frauenbewusstsein in Geesthacht zu fördern.

Nach Satzung der Stadt Geesthacht über die Bildung von Beiräten besteht der Frauenbeirat aus höchstens neun, mindestens fünf Geesthachter Frauen, die sich nachweislich durch berufliche oder ehrenamtliche Tätigkeiten für Frauenprobleme eingesetzt haben. Die Wahlzeit des Frauenbeirates beträgt fünf Jahre. Die Wahl des Frauenbeirates erfolgt durch die Ratsversammlung. Die nächste Wahl findet 2013 statt.

 Zurzeit sind es neun Frauen, die sich regelmäßig jeden 4. Dienstag im Monat um 17.00 Uhr im Rathaus (Raum 100) treffen. Hier besprechen und beraten sie, wie sie Veränderungen herbeiführen können, um die Situation von Frauen und Mädchen zu verbessern. In der Ratsversammlung bzw. in den Ausschüsse können sie sich zu frauenspezifischen Fragen äußern und Anträge stellen. Sie arbeiten parteiunabhängig und in eigener Verantwortung. Mit der Gleichstellungsbeauftragten verbindet sie ein partnerschaftliches Verhältnis. Das Ziel ist es, mit der Verwaltung und Politik konstruktiv zusammenzuarbeiten.

„Wir möchten das Jubiläum zusammen mit der Finissage zu der Ausstellung „Geesthachter Künstlerinnen“ feiern und alle interessierten Geesthachterinnen und Geesthachter in die Stadtbücherei einladen“, sagt die Vorsitzende des Beirats Brigitta Hartwig-Asser.Das abwechslungsreiche Abendprogramm bietet Kostproben des weiblichen künstlerischen Schaffens in Geesthacht und wird von den Künstlerinnen aus der Ausstellung gestaltet. Es wirken mit die Autorinnen Anita Brumm und Michaela F. Hammesfahr, die Märchenerzählerin und Sängerin Ingrid Jürgens, die Rezitatorin und Fotografin Birgit Schuppe, die Malerinnen Jutta Gehrke und Renate Hägele, die Schauspielerin und Regisseurin Marianne Kurtz und die Geigerin Fiona Rohlffs mit Begleitung am Piano.

Im Foyer können die Arbeiten der Naturfärberin und Autorin Dorothea Fischer und der Malerinnen aus der Ausstellung bewundert werden. Die Künstlerin Jasna Wittmann zeigt wie eine Kalligrafie entsteht. Die Künstlerinnen stehen für Fragen zu Ihren Arbeiten zur Verfügung.

Einlass ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Letzte Änderung am Montag, 29 Oktober 2012 13:49
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.