Dienstag, 28 April 2015 14:46

Helferkreis „Asyl im Dorf“ gegründet

Helferkreis „Asyl im Dorf“ gegründet Foto: Wolfram Bundesmann

Kröppelshagen-Fahrendorf (LOZ). Im Herbst letzten Jahren hat sich auf Initiative des Bürgermeisters und des Pastors ein Runder Tisch Asyl in Kröppelshagen-Fahrendorf gebildet. Zu dem Zeitpunkt waren eine Menge Fragen und Widersprüche zu dem Plan des Amtes Hohe Elbgeest, 40 Asylbewerber auf dem Gelände des ehemaligen „Dazza“ unterzubringen, laut geworden. Planung und Bau des Flüchtlingshauses werden sich bis ins Jahr 2016 hineinziehen. Der Runde Tisch sollte informieren und versuchen, die Konflikte zu klären.

Spätestens beim 3. Runden Tisch im Februar wurde aber deutlich, dass die dort Anwesenden nun endlich auch konkrete Unterstützungsmöglichkeiten planen wollten. Dort wurde außerdem eine Koordinationsgruppe benannt, die den Auftrag bekam, die nächsten Aktivitäten zu organisieren. Diese Gruppe hatte zu einem weiteren Treffen eingeladen, um die Interessierten zu einem Helferkreis „Asyl im Dorf“ zusammenzuführen.

Das wurde auch dringlich, weil, für alle unerwartet, das Amt Ende März 2015 ein Haus im Schlehenweg angemietet und wenige Tage später mit 14 Asylbewerbern belegt hat. Insofern bekam das Helferkreistreffen noch eine ganz andere Zielrichtung: Kennenlernen der Asylbewerber, Planung konkreter Hilfsmaßnahmen und Austausch von Informationen.

In besonders angenehmer Atmosphäre erklärten sich gestern die rund 40 Anwesenden zum Helferkreis. Zu der guten Stimmung trug sicher auch bei, dass die Asylbewerber alle anwesend waren, sich vorstellten und auch den Rest des Abends bis zum gemütlichen Ausklang bei Getränken und netten Gesprächen dabei blieben.

Sehr spannend auch der Vortrag von Susanne Nowacki vom Helferkreis Dassendorf. In der anschließenden Diskussion ging es vor allem um Fragen der Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Asylsuchenden, um die ärztliche Versorgung und um die Frage, welche Organisationsform der Helferkreis zukünftig haben soll, auch, um z.B. Spenden sammeln zu können. Auf großen Anklang stieß auch die Präsentation der neuen Homepage.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Gründung von Helfergruppen zu den Themen „Sprache und Unterricht“, „Sport und Freizeit, Musik, Gärtnern...“, „Beratung und Begleitung“, “PC und Internet“, „Rund ums Fahrrad“ und „Einkauf und Kochen“. Ganz offensichtlich hatten die Teilnehmer am Ende auch viel Spaß, als sie sich in spielerischer Form näher kennenlernten.

Dazu Anna Ammonn, Sprecherin des Helferkreises: „Das war ein gelungener Auftakt. Es war spürbar, dass viele der Anwesenden sich nicht nur menschlich verpflichtet fühlen, sondern einfach auch Lust auf die Zusammenarbeit mit den Asylbewerbern haben.“

Letzte Änderung am Dienstag, 28 April 2015 15:50
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.