Montag, 20 Juli 2015 17:39

Ferienjobs: Wann Schüler zahlen müssen

Bei einem Ferienjob vorher klären, ob Sozialversicherungsabgaben zu zahlen sind. Bei einem Ferienjob vorher klären, ob Sozialversicherungsabgaben zu zahlen sind. Foto: AOK

Geesthacht (LOZ). Für viele Schüler im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Ferienzeit eine willkommene Gelegenheit, um zu jobben und zusätzliches Geld für die Urlaubskasse oder Anschaffungen zu verdienen. Aber egal, ob Erdbeeren pflücken, kellnern oder Eis verkaufen: „Es sollte mit dem Arbeitgeber unbedingt vor Aufnahme des Ferienjobs geklärt werden, ob Beiträge zur Sozialversicherung fällig werden“, sagtAOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Keine Sozialversicherungsabgaben sind zu zahlen, wenn eine kurzfristige Beschäftigung vorliegt. Das bedeutet, dass Schüler unabhängig von der Höhe ihres Arbeitsverdienstes und der wöchentlichen Stundenzahl sozialversicherungsfrei arbeiten, wenn der von vornherein befristete Job insgesamt nicht länger als drei Monate oder 70 Arbeitstage dauert.

Die Frist von drei Monaten gilt immer dann, wenn der Minijob an mindestens fünf Tagen in der Woche ausgeübt wird. Dagegen ist von 70 Arbeitstagen auszugehen, wenn die wöchentliche Arbeitszeit regelmäßig weniger als fünf Tage beträgt. Diese Höchstdauer darf insgesamt in einem Kalenderjahr nicht überschritten werden.

Für Schulabgänger ist laut AOK NordWest zu beachten: Mit der Aushändigung des Abschlusszeugnisses gilt die Schulzeit offiziell als beendet. Nach der Schulentlassung sind grundsätzlich sämtliche befristete Beschäftigungen beitragspflichtig zur Sozialversicherung. Plant der Schulabgänger dagegen ein Studium aufzunehmen, darf er bis zu drei Monaten bzw. 70 Arbeitstagen befristet als Vollzeitkraft sozialabgabenfrei arbeiten.

Unabhängig davon bleiben Verdienste für eine Dauerbeschäftigung als Aushilfe (sog. Minijobs) sozialversicherungsfrei, die regelmäßig monatlich 450 Euro nicht überschreiten. In diesen Fällen besteht jedoch Versicherungspflicht in der Rentenversicherung. Auf Antrag kann sich der Schulabgänger davon befreien lassen. Dann zahlt er auch keinen Anteil zur Rentenversicherung.

Weitere Informationen erhalten Schüler und Schulabgänger in allen AOK-Kundencentern oder im Internet unter: nordwest.aok-on.de. Hier in der Rubrik ‚Schüler‘ unter ‚Gesundheit & Leben‘ auf ‚Ferienjob 1x1‘ klicken.

Letzte Änderung am Montag, 20 Juli 2015 17:50

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.