Mittwoch, 29 Juli 2015 19:23

ROCKBI Festival Vol.6 geht an den Start

Die Band „5th Avenue Hamburg“ kommt ebenfalls wieder nach Geesthacht. Die Band „5th Avenue Hamburg“ kommt ebenfalls wieder nach Geesthacht. Foto: hfr

Geesthacht (LOZ). Gleiche Stelle, gleiche Elbwelle – auf der Elbhalbinsel am Menzer Werfplatz in Geesthacht wird wieder Livemusik zelebriert. Unter freiem Himmel, bei freiem Eintritt findet das ROCKBI Festival unter dem Motto „Geesthacht rockt die Elbe“ am 7. und 8. August. An zwei Festivaltagen steht ehrliche, handgemachte Musik im Mittelpunkt: Mitreißend. Stimmungsvoll. Vielfältig. Open-Air mit Elb-Panorama. Eingefleischte Festivalbands begeistern mit Best-Of’s, während andere Bands ihr ROCKBI Debüt feiern. Die fein abgestimmte Klangvielfalt trifft genreübergreifend jeden Nerv: von A wie Alternative, über H wie Hip-Soul, P wie Pop, S wie Singer Songwriter bis hin zu R wie Rock in vielen Variationen. „Im vergangenen Jahr zogen wir mit dem Musik-Mix viele begeisterte Gäste an. Erstmals sind wir an die 5.000er Besuchermarke gekommen“, freut sich Organisatorin Jessica Schöpf.

Der Startschuss fällt am Freitag, den 7. August mit fünf Bands im Abendprogramm. Eröffnet wird die Veranstaltung um 17.30 Uhr durch die „River Eagles“ – Frontmann Nils Hertel singt Oldie Rock’n’Cover und ist Mitbegründer des Festivals. Zum ersten Mal dabei, entern „Cinnamon loves Candy“ aus Hamburg um 18 Uhr mit Indie-Rock und Brit-Pop die „Nostino-Bühne“. Sie schaffen mit ihren Melodien manchmal lasziv poppige, manchmal verschnörkelt traurige Bögen. Um 19 Uhr wird’s Zeit für die nächste Band – „Qunstwerk“ aus Ulm. So wie ein wahres Kunstwerk aus vielen verschiedenen Komponenten besteht, kann man in ihrem Sound Elemente aus Pop, HipHop, Soul und Reggae erkennen. Sie nennen ihren Stil „Hip Soul“ und stehen am 3. September im Oxmox Bandcontest-Finale in der Markthalle. Um 20.30 Uhr kommen „About Apollo“ aus Hamburg. Mit einem ordentlichen Sack an Band- und Liveerfahrung entwickeln sie Musik, die man beim CD-Händler unter der Rubrik Alternative finden würde. Zum krönenden Abschluss heißt es Bühne frei für die Wacken-Pioniere und Publikumslieblinge aus 2014 – „5th Avenue Hamburg“. Mit ihrem melodischen Rock rissen sie das Publikum mit, das schreit nach Wiederholung.

Am Sonnabend, den 8. August beginnt das Festival um 13.30. Wer Lust hat, kann aus Lauenburg, Tesperhude oder Tespe mit dem „Dampfeisbrecher ELBE“ zum Menzer-Werftplatz fahren – er legt um 12.30 und 16.30 Uhr an.

An dem Tag steht das Aktionsprogramm für Kinder wieder hoch im Kurs. Neben einer Hüpfburg, Gitarren basteln, Kistenklettern, Kinderschminken und Malen, wird in Kooperation mit der CMS Musikschule etwas ganz Besonderes angeboten: verschiedene Instrumente zum selber ausprobieren. Denn Nachwuchsförderung ist ein Grundgedanke beim Festival.

Um 13.30 Uhr wird mit den River Eagles aus Geesthacht eröffnet. Um 14 Uhr geht’s weiter mit „ Fräulein Müller“ aus Hamburg. Zwischen stumpfen Phrasen, kleiner Lyrik und großer Hoffnung spielen sie ihre ganz eigene Wahrheit in die Ohrmuscheln dieser Welt. Ab 15 Uhr ist Spaß das Wort, was diese Band beschreibt.

Spaß an der Musik, am Live spielen, an der Komplexität der Stücke und an Wortspielen. Das verrät schon der Bandname „Deafcon5“. Danach kommen um 16 Uhr die Lokalmatadore Planet Pluto mit energiegeladenem Deutsch Pop. Bei der nächsten Band hört man sofort, woher der Wind weht: Rockmusik, wie sie früher auf den großen Bühnen gespielt wurde. Stichwort 80’s Rock’n‘Roll – damit ist bei „Rock Divine“ alles gesagt. Mit einer prallgefüllten Bombe aus Haarspray, 80iger Jahre Metal und einer glamourösen Show entern sie um 17 Uhr die Bühne. Ab 18 Uhr mischen „Suprastone“ aus Stove die Genres Folk, Metal, Southernrock und Blues zu einem neuen rocklastigen Sound - als frische Rockmusik vom Deich. Wer deutschsprachigen Rock/Pop im Stile von Jupiter Jones und Revolverheld mag, ist beim Auftritt von „[YUNA]“ bestens aufgehoben. Letztes Jahr “unplugged”, geben sie diesmal ab 19 Uhr in Vollbesetzung und voller Lautstärke Gas. Ab 20 Uhr springen „Schwimmer“ aus Lüneburg – nicht ins Wasser, sondern mit Alternative Rock auf die Bühne. Sie überzeugen mit ihren auf Deutsch gesungenen, kraftvollen und positiven Songs. Nach ihren Auftritten beim ROCKBI stets hoch gelobt, haben „Audiokind“ immer mehr Fans in ihren Bann gezogen. Deshalb geht diese Band zum dritten Mal an den Start. Der Headliner am Sonnabend schreibt Geschichte vom Ende und einem Neuanfang. „Exzess“ werden an dem Tag ihr letztes Konzert spielen. – Zumindest unter diesem Namen. Denn künftig geht es in Neubesetzung mit „ElbRebellen“ weiter. Sie feiern ihr Debüt, ihr ersten Album und laden die Frontfrau Karin Meier von Audiokind ein, als Co-Headliner die gemeinsame Ballade „Worte oderWhisky“ zu performen. Am zweiten Festivaltag hält der Singer-Songwriter Nil Olidus das Publikum während der Pausen bei musikalischer Laune.

Eine vielfältige Gastromeile sorgt fürs Leibliche Wohl. Dabei schwappt die Food-Truck-Trendwelle von Hamburg elbaufwärts. Ausgeschenkt werden Bier, Wein, Sekt, leichte Cocktails und Softdrinks. Auf harten Stoff verzichtet man zu Gunsten von Gewaltprävention. Fremdgetränke sind beim umsonst & draußen tabu, denn diese sind neben Sponsoring die Finanzierungsgrundlage der Veranstaltung. Zusätzlich sind weitere Gimmicks in Planung – wie z. B. Outdoor-Fotoautomaten, ein Live-Stream vom Festival sowie Promotion Aktionen. „Wir freuen uns mit Künstlern und Gästen zwei auf zwei tolle Festivaltage bei hoffentlich gutem Wetter“ schließt Veranstalter Kurt Schöpf.

Letzte Änderung am Mittwoch, 29 Juli 2015 19:50
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.