Dienstag, 25 August 2015 19:50

Olaf Schulze: Geesthacht braucht ein Konzept „Geesthacht 2030“

Olaf Schulze: Geesthacht braucht ein Konzept „Geesthacht 2030“ Foto: W. Reichenbächer

Geesthacht (LOZ). „Wir brauchen bezahlbaren, familienfreundlichen und altersgerechten Wohnraum“, stellt der Geesthachter Bürgermeisterkandidat Olaf Schulze fest. „Dazu gehören Miet- und Eigentumswohnungen ebenso wie Einfamilienhäuser für junge Familien und betreutes Wohnen.“ Schulze weiter: „Derzeit fehlt es dafür noch an tragfähigen und langfristig gedachten Konzepten. Eine Stadt unserer Größenordnung benötigt einen Rahmen für die Entwicklung.“

Dabei müsse Gründlichkeit jedoch vor Schnelligkeit gehen. „Wir brauchen ein von der Bevölkerung getragenes Stadtentwicklungskonzept, das alle vorhandenen Flächen in den Blick nimmt. Anders gesagt: Alle Flächen gehören auf den Prüfstand“, so Schulze mit Blick auf die derzeitig geführten Diskussionen. „Zu diesen Flächen gehört auch Finkenweg Nord. Ich freue mich daher darüber, dass die SPD in der nächsten Ratsversammlung einen entsprechenden Antrag einbringen wird. Damit unterstützt sie mein Anliegen, als Bürgermeister Vorschläge für geeignete Wohn- und Gewerbestandorte zu entwickeln.“ Es müsse eine breite Diskussion geführt werden, wie die Stadt verdichtet werden kann und wo Arrondierungen möglich sind. Die Stadt sollte keinesfalls zerfasern. „Mit der städtischen WoGee haben wir die Möglichkeit, um aktiv Sozialwohnungsbau zu betreiben. Die Stadt darf sich ihrer Verantwortung hier nicht entziehen. Und auch im Bereich des betreuten Wohnens brauchen wir mehr Engagement. Der Beschluss zur Ausweisung entsprechender Flächen in allen zukünftigen B-Plangebieten ist hier ein wichtiger Schritt.“

Beim Areal der zum Verkauf stehenden Teppichfabrik gebe es die Chance zu überlegen, wie ein Grundstück in zentraler Lage weiter genutzt werden könne. „Ich kann mir hier eine gemischte Nutzung aus Wohnbebauung, Gewerbe und Grünflächen vorstellen“, sagt Olaf Schulze.

Olaf Schulze wirbt dafür, ein Stadtentwicklungskonzept auf breiter Basis zu schaffen. „Als Bürgermeister werde ich mich dieser Aufgabe mit Priorität widmen und mit allen gesellschaftlichen Gruppen und den Fraktionen das Gespräch suchen und für ein Konzept ‚Geesthacht 2030‘ werben“, erklärt Bürgermeisterkandidat Olaf Schulze abschließend.

Letzte Änderung am Dienstag, 25 August 2015 19:51
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.