Freitag, 11 September 2015 10:28

Amt Hohe Elbgeest erwartet wöchentlich acht Asylbewerber

Amt Hohe Elbgeest erwartet wöchentlich acht Asylbewerber Foto: Amt Hohe Elbgeest

Dassendorf (LOZ). Mit Applaus werden erschöpfte Flüchtlinge aus den Bürgerkriegsgebieten im Nahen Osten in Deutschland begrüßt. Ihre Aufnahme stellt Ämter, Behörden und ihre Mitarbeiter vor große Herausforderungen, die ohne ehrenamtliche Unterstützung von Helfern vor Ort und von Wohlfahrtsverbänden nicht zu bewältigen wären.

„Wir danken allen Ehrenamtlichen, die ihre Freizeit mit viel Herzblut einbringen, um Asylbewerbern im Amt Hohe Elbgeest ein warmes Willkommen zu bereiten und sie bei ihren ersten Schritten im deutschen Alltag zu begleiten“, betont Amtsvorsteherin Martina Falkenberg. In Deutschland werden 800.000 Asylbewerber in diesem Jahr erwartet. Für das Amt Hohe Elbgeest bedeutet dies eine Erhöhung der Zugangs-Prognose bis Ende 2015 auf 270 Personen.

„Wir suchen dringend nach angemessenem Wohnraum zur Miete oder zum Kauf und bitten Privateigentümer, sich mit dem Amt Hohe Elbgeest in Verbindung zu setzen, um Einzelheiten zu besprechen.“ Ansprechpartner sind bei Mietwohnungen Herr Teller, Telefon 04104 / 99 03 04 und bei Kaufobjekten Herr Jäger, Telefon 04104 / 99 02 00. Wohncontainer haben inzwischen eine Lieferzeit von mindestens 20 Wochen und sind deshalb keine Alternative bei kurzfristiger Zuweisung von Asylbewerbern.

In Hohenhorn war ein Mobilheim für zehn Personen geplant. Nun konnte das Amt Hohe Elbgeest eine Immobilie erwerben, die in drei getrennten Wohneinheiten Unterkunft für 14 Personen ab Ende September bieten wird. Der Helferkreis um Christine Peters und Pastorin Christel Rüder hat bereits das verwinkelte Haus inspiziert und bereitet sich auf das erste Kennenlernen vor. Dabei werden sie unterstützt von Susanne Nowacki, Koordinatorin der Helferkreise im Amt Hohe Elbgeest (AWO), und AWO-Sozialbetreuer Yassine Abouadaoui, der im Auftrag des Amtes die neuen Flüchtlinge in ihre Unterkunft begleitet und bei den ersten Schritten hilft.

In Wiershop leben seit kurzem sieben syrische Flüchtlinge in einem Mietobjekt. Sie nehmen bereits nach wenigen Tagen an einem zehnwöchigen Sprachkurs der VHS Dassendorf teil, der in Escheburg durchgeführt wird. Der Wiershoper Helferkreis wird von Renate Pemöller koordiniert. Beim Kinderfest in Wiershop werden weitere Kontakte zu den neuen Nachbarn entstehen und gepflegt. Mitte September ziehen in Hamwarde fünf syrische Flüchtlinge in eine Wohnung. Zwanzig weitere Asylbewerber werden in den kommenden Monaten folgen. Ein Helferkreis ist in Hamwarde im Aufbau. Ansprechpartnerin für Helfer sind Monika Jahn, Vorsitzende des Kirchgemeinderats, und Bürgermeister Richard.

Mit den nun gegründeten Helferkreisen gibt es flächendeckend in allen Gemeinden des Amtes auch ehrenamtliche Unterstützung für die Flüchtlinge und Asylsuchenden, die in den Gemeinden wohnen

Am 22. September tagt der Amtsausschuss um 20 Uhr öffentlich im Amtsgebäude in Dassendorf, Christa-Höppner-Platz 1. Dabei wird beim Nachtragshaushalt 2015 und weiteren Beratungspunkten die Lage der Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern im Mittelpunkt stehen.

Aktuelle Informationen finden sich auf der Amts-Homepage unter www.amt-hohe-elbgeest.de – Aktuelles – Flüchtlinge/ Asyl.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.