Donnerstag, 17 September 2015 18:25

Geld für neue Ladestation wurde bewilligt

Die Ladestation soll einen Beitrag leisten, um mehr E-Autos in die Stadt zu bekommen, so Jürgen Pflantz. Die Ladestation soll einen Beitrag leisten, um mehr E-Autos in die Stadt zu bekommen, so Jürgen Pflantz. Foto: W. Reichenbächer

Erstes Projekt für Geesthacht von der Aktiv Region Sachsenwald Elbe genehmigt

 

Geesthacht (LOZ). Seit 2015 ist die Stadt Geesthacht Mitglied in der Aktiv Region Sachsenwald Elbe. Mit einem Grundbudget von 420.000 Euro werden jährlich verschiedene Projekte unterstützt. Die Förderanträge können von privaten Unternehmen, gemeinnützigen Einrichtungen oder auch von öffentlichen Verwaltungen gestellt werden.

In der Vorstandssitzung der Aktiv Region im September wurde der Förderantrag der Stadt Geesthacht zur Einrichtung von „zwei Ladesäulen für Elektrofahrzeuge“ im Stadtzentrum genehmigt.

Hierzu Jürgen Pflantz vom Fachdienstleiter Umwelt: „E-Ladestationen sollen einen Beitrag dazu leisten, den Anteil der Elektrofahrzeuge im Straßenverkehr zu erhöhen. Das Laden der Fahrzeuge erfolgt mit 100 Prozent regenerativer Energie und leistet hiermit ein Beitrag zum Klimaschutz.“

Insgesamt werden 20.023 Euro in das Projekt investiert und hiervon seitens der Aktiv Region mit 10.095 Euro gefördert. Das Projekt soll in 2016 umgesetzt werden. Auch in den kommenden Jahren möchte die Stadt Geesthacht mit kreativen Ideen erfolgreich um Fördermittel werben.

Noch im Juli ist Geesthacht mit ihrem Antrag für die Ladestation gescheitert (wir berichteten). Es wurde ein Antrag gestellt, die Kosten in Höhe von 11.578,88 Euro zu fördern. Es gibt maximal 55 Prozent, in dem Fall also 6.368,38 Euro. Zu wenig, denn die Mindestsumme der Aktiv Region liegt bei 7.500 Euro. Nun hat Geesthacht nachgebessert, und eine höhere Kostenaufstellung vorgelegt, was zur Bewilligung geführt hat.

Andreas Dreyer, Fachdienstleiter Soziales und seitens der Verwaltung zuständig für die Aktiv Region: „Für 2016 sind bereits zwei weitere Projekte geplant. Eines davon beschäftigt sich in Kooperation mit der Wirtschaftlichen Vereinigung Geesthacht um einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der Fußgängerzone“

Allerdings bemühen sich auch viele weitere Antragsteller anderer Kommunen und Gemeinden um die Fördermittel der Aktiv Region Sachsenwald. Das kann auch bedeuten, dass nicht jeder Förderantrag bewilligt werden kann. Es kommt also zunehmend darauf an, mit guten Ideen und Konzepten zu überzeugen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.