Montag, 19 Oktober 2015 11:41

Olaf Schulze: „Kulturelle Vielfalt nutzen“

Olaf Schulze: „Kulturelle Vielfalt nutzen“ Foto: hfr

Geesthacht (LOZ). Der Geesthachter Bürgermeisterkandidat Olaf Schulze hat sich umfassend über die Geesthachter Kulturlandschaft informiert und viele Institutionen besucht: „Wir haben breite Angebote“, stellt er dazu fest. Er denke etwa an das kleine Theater Schillerstraße (kTS), die Niederdeutsche Volksbühne, das Krüger’sche Haus, die vielen Kulturvereine und die große Künstlerszene.

Olaf Schulze betont: „Für eine Stadt unserer Größenordnung ist das eine große Vielfalt. Diese sollten wir als Stadt besser nutzen.“ Dafür möchte er die Idee nach „Wacken in Geesthacht“, die bei der Kandidatenvorstellung am 12. Oktober im kTS von einem Bürger geäußert wurde, aufgreifen. „Meine Vision ist, die Identität Geesthachts in Kunst, Theater und Musik zu stärken und sichtbar zu machen“, erklärt Olaf Schulze. Dafür könnten ein bis zwei identitätsstiftende Veranstaltungen mit Unterstützung durch örtliche Unternehmen oder Stifter ins Leben gerufen werden. „Das könnten wir zum Beispiel ‚Nobel-Kulturtage‘ nennen und damit unsere reichhaltige Kulturszene besser präsentieren“, so Bürgermeisterkandidat Olaf Schulze abschließend.

Letzte Änderung am Montag, 19 Oktober 2015 11:56
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.