Mittwoch, 04 November 2015 15:52

Aktiv das Stadtjubiläum mitgestalten

Britta Rienitz mit einigen Dingen, die man für eine aktive Teilnahme am Stadtjubiläum braucht. Britta Rienitz mit einigen Dingen, die man für eine aktive Teilnahme am Stadtjubiläum braucht. Foto: W. Reichenbächer

Viele Aktionen fordern zum Mitmachen auf

 

Geesthacht (LOZ/wre). Schon bald steht 2016 vor der Tür. Im nächsten Jahr feiert die Stadt Geesthacht das 800-jährige Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung – das ist ein ganz besonderer Grund zum Feiern. Von historischen Fachvorträgen über die spannende Geesthachter Geschichte, rasante Seifenkistenrennen in Grünhof, hochkarätige musikalische Darbietungen bis hin zum Geesthachter Elbfest – im Jubiläumsjahr stehen nette und spannende Veranstaltungen an.

Aber auch viele Projekte, an denen sich die Geesthachter aktiv und kreativ beteiligen können, sind für die anstehende Jubiläumssause geplant. „Die Stadt Geesthacht und die jeweiligen Initiatoren haben viele tolle Mitmachprojekte geplant und wünschen sich eine rege Beteiligung seitens der Bürger“, so Tourismusmanagerin Britta Rienitz.

Geesthacht blüht auf:
Geesthacht soll im nächsten Jahr so richtig aufblühen. Aber das geht nur mit tatkräftiger Unterstützung. Initiiert wurde die gemeinsame Pflanzaktion von dem NABU Ortsgruppe Geesthacht und der Wirtschaftliche Vereinigung Geesthacht. Der Fachdienst Umwelt der Stadt Geesthacht und das Tourismusmanagement entwickelten gemeinsam die Idee eine 800 aus Blumenzwiebeln an der Berliner Straße und eine Welle aus Frühblühern in Tesperhude zu pflanzen.

An vielen weiteren Stellen im Stadtgebiet pflanzen bereits Schüler verschiedener Schulen sowie das JAW unter fachkundiger Anleitung des NABU und des Betriebshofes Tausende Frühblüher-Zwiebeln.

Damit Geesthacht im nächsten Jahr im gesamten Stadtgebiet aufblühen kann, benötigt der NABU aber noch tatkräftige Unterstützung. „Machen Sie mit, packen Sie selbst an und lassen Sie uns Geesthacht im Jubiläumsjahr aufblühen lassen“, fordert Britta Rienitz auf. Es kann entweder selbst geplatzt werden oder für Blumenzwiebeln gespendet werden. Sparschweine stehen unter anderem bei der Bäckerei Zimmer, Zigarren Fries, Budnikowsky oder der Sonnenapotheke. Es kann aber auch direkt an den NABU gespendet werden. Weitere Informationen zu diesem Projekt erteilt der Vorsitzende des NABU unter der Telefonnummer 04152 / 77 44 7.

Geesthacht is(s)t 800:
Ein besonderes Jahr sollte auch besondere Speisen bereithalten. Alle Gastronomen, Bäcker oder diejenigen, die gerne kochen, backen oder Getränke kreieren sind eingeladen zum 800. Jubiläum ihr hauseigenes 800 Jahre Geesthacht – Brot, - Getränk/ Cocktail,- Kuchen/ Keks, - Tellergericht etc. anzubieten. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Köstlichkeiten sollen auch auf der Stadthomepage veröffentlicht werden. Zur Teilnahme an dem Projekt gibt es bereits einen Teilnahmebogen zum Ausfüllen. Dieser ist unter www.geesthacht.de unter der Rubrik 800 Jahre Geesthacht zu finden.

Filmwettbewerb „Mein Geesthacht:
Beim Filmwettbewerb „Mein Geesthacht“ ist die Stadt Geesthacht im Spotlight der jungen Filmemacher. In 800 halben Sekunden (6:40 min.) können Jugendliche (ob Einzelfilmer oder im Team) im Alter zwischen 13 und 20 Jahren beim Filmwettbewerb „Mein Geesthacht“ der Geesthachter Filmkiste ihren persönlichen Geesthacht-Film produzieren. Ob witzig, ironisch, ernst, künstlerisch oder natürlich – die Umsetzung erfolgt frei nach Ideen der Teilnehmer. Noch bis zum 15. Januar 2016 haben junge Filmemacher die Chance zum Mitmachen. Die Abgabe der individuellen Geesthacht-Filme ist auf CD im Jugendzentrum Alter Bahnhof möglich. Am 21. Februar werden bei einer Matinee alle eingereichten Filme im kleinen Theater Schillerstraße präsentiert, von einer Jury bewertet und mit tollen Preisen prämiert. Der Gewinnerfilm wird dann ebenfalls im Jubiläumsjahr über einen längeren Zeitraum als Vorspann im kTS gezeigt. Wer Lust hat mitzumachen und noch weitere Fragen hat, kann sich an Regina Litty unter 04152 / 83 51 46 wenden.

SOKO Geesthacht
Passend zur 800-jahr-Feier soll die Stadt Geesthacht einen eigenen Song bekommen. Dieser soll im Rahmen des SOKO Geesthachts ermittelt werden. Ob Rockmusik, Klassik, Schlager, Blues oder Rap, ob Einzelkünstler, Musikgruppe oder Chor – alles ist willkommen. Innerhalb der letzten Wochen hat Projektleiterin Jessica Schöpf von elbKULT UG die Geesthachter aufgerufen Worte für den Songtext vorzuschlagen. 16 Worte werden aus den Vorschlägen für den Songtext vorgegeben, 8 Worte müssen in dem Songtext enthalten sein. In Kürze werden alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Geesthachter Songcontest veröffentlicht. Vorab erteilt Jessica Schöpf aber gerne Auskunft über das Projekt unter: elbkult@rockbi-festival.de oder auf der Facebook-Seite SOKO Geesthacht 800 (https://www.facebook.com/sokogeesthacht800/).

Wir um die 18, Geesthacht schon 800
Neben dem Stadtjubiläum Jubiläum wird es aber noch einige andere besondere Ereignisse geben, so etwa die Schulabschlüsse der Geesthachter Schüler. Aber wenn schon zwei besondere Ereignisse in einem Jahr anstehen, wieso sollte man diese nicht auch miteinander verbinden können? Das Projekt „Wir um die 18, Geesthacht schon 800“ soll die Abschlussklassen 2016 dazu anregen die Feiern und das Motto des Abschlussjahrgangs mit Bezug zum Jubiläumsjahr zu wählen und auszurichten. Für die Schüler ist es sicherlich etwas Besonderes im selben Jahr die Schule zu beenden, in welchem die Heimatstadt 800 Jahre alt wird. Die Verknüpfung der beiden Ereignisse bleibt in der Erinnerung, ist nachhaltig, einmalig und markant. Und dies nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den Eltern und Lehrkräften.

Fotowettbewerb
Lieblingsplätze, Landschaften, Jahreszeiten, Stadtbilder, Freizeit und Ortsteile – für den Fotowettbewerbs „800 Jahre Geesthacht“ werden die schönsten Geesthacht Motive gesucht. Ab sofort können alle Interessierten ihre eindrucksvollsten Geesthacht-Ansichten monatlich in drei verschiedenen Themengebieten einreichen. Bis September 2016 werden monatlich die besten Monatsbilder von einer Jury ausgewählt und auf der Homepage der Stadt sowie auf Facebook veröffentlicht. Die schönsten Motive des gesamten Wettbewerbes werden von der Jury ausgewählt und als Rückblick auf das Jubiläumsjahr in einem Fotokalender für 2017 veröffentlicht. Beim Fotowettbewerb „800 Jahre Geesthacht“ gibt es auch Preise zu gewinnen. Die Firma expert sponsert Fotoequipment, die Restaurants „Landhaus Tesperhude“, „Speisekammer“ und „Mein Café und Bistro“ Restaurantgutscheine, die Stadtwerke Geesthacht sponsern eine Familiensaisonkarte für das Freizeitbad und die Geesthachter Kultureinrichtungen kTS, Stadtbücherei und GeesthachtMuseum! sponsern Gutscheine für Kinovorführungen, Bib-Cards und Museumseintritte. Weitere Informationen zum Fotowettbewerb, das Fotouploadportal und die Teilnahmebedingungen sind auf der Stadthomepage (www.geesthacht.de) unter der Rubrik 800 Jahre Geesthacht zu finden.

Bürger lesen für Bürger
Lesen ist wohl das vielseitigste Hobby der Welt. Lesen kann man viele Sachen – Romane, Comics, Kurzgeschichten, Schulbücher etc. Zum Jubiläumsjahr sind die Geesthachter eingeladen anderen Menschen oder in der Öffentlichkeit selbst ausgewählte Literatur vorzulesen. Ob in öffentlichen Einrichtungen, auf der Straße oder bei Bekannten und Freunden. Die Intention bei diesem Projekt ist, dass sich die Geesthachter an der Kulturarbeit der Gemeinde beteiligen und das Gemeinschaftsgefühl im Jubiläumsjahr gestärkt wird. Koordiniert soll die Aktion nicht werden. Überall und zu jeder Zeit kann spontan, oder auch geplant, ein Buch aufgeschlagen werden, um daraus vorzulesen.

„Es wird ein spannendes Jubiläumsjahr mit vielen tollen Projekten für alle Geesthachter und Besucher unserer schönen Elbestadt. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und Mitgestaltung der Geesthachter bei den Veranstaltungen und Aktionen, die im Jubiläumsjahr stattfinden. Lassen Sie uns gemeinsam 800 Jahre Geesthacht feiern“, freut sich Tourismusmanagerin Britta Rienitz.

Beim Neujahrsempfang am 10. Januar soll es einen Vorabflyer mit einigen Terminen geben. Im April wird dann ein Sonderheft zum Stadtjubiläum erscheinen. Bis Ende Januar können dafür noch Termine an die Touristinfo geschickt werden. Die musikalische Eröffnungsfeier zur 800-Jahr-Feier findet am 12. Februar statt. Dann wird Justus Frantz Frédéric Chopin spielen.

Die weiteren Termine gibt es hier

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 November 2015 16:12

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.