Dienstag, 15 Dezember 2015 17:08

Geesthacht will Fahrradverkehr steigern

Geesthacht will Fahrradverkehr steigern Foto: hfr

ADFC Geesthacht und Stadtverwaltung sehen die ersten Markierungsarbeiten in der Innenstadt als Start auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Stadt

 

Geesthacht (LOZ). Anlässlich einer geführten Radtour der ADFC Ortsgruppe Geesthacht haben Vertreter der Stadtverwaltung und Radfahrer die neue Führung des Radverkehrs getestet. Mit den Markierungen eines Schutzstreifens an Sielstraße und Rathausstraße sowie eines Radweges über den ehemaligen Marktplatz an der Trift wurde mit einfachen Mitteln begonnen, das Radroutennetz für Geesthacht umzusetzen. Der Umbau der Kreuzungen Rathausstraße / Lauenburger Straße und Rathausstraße / Trift soll im kommenden Jahr vorgenommen werden. Ebenfalls soll die Umrüstung der Kreuzung Sielstraße / Elbuferstraße mit einer Vollsignalisierung erfolgen.

Dazu hat die Ratsversammlung am 4. Dezember beschlossen, 400.000 Euro bereitzustellen, um den Lückenschluss im Radroutennetz zwischen Oberstadt und Freibad auch baulich herzustellen. Die Maßnahmen kommen allen Verkehrsteilnehmern zugute. Insbesondere wird auch die Querung der Straßen für die Fußgänger erleichtert werden. Weitere 100.000 Euro stehen für kleinere Verbesserungsmaßnahmen für die Radwegeunterhaltung zur Verfügung.

Die Maßnahmen sind aus dem Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Geesthacht entwickelt worden. Das Radroutennetz soll mittelfristig alle Stadtteile auf sicheren Wegen miteinander verbinden und an überregionale Routen anschließen. Damit folgt die Stadt einem programmatischen Ansatz, den Radfahranteil am Verkehrsaufkommen von heute rund 10 Prozent deutlich zu steigern.

Die ADFC-Ortsgruppe Geesthacht begrüßt die bisher durchgeführten Maßnahmen der Stadt, das Radwegenetz zu verbessern bzw. weiter auszubauen. Die bisher bereits umgesetzten ersten Verbesserungen sind ein guter Anfang. Ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung sind die bereitgestellten Mittel durch die Politik, damit die weiteren geplanten Maßnahmen umgesetzt werden können. Das Ziel ist, die Stadt Geesthacht zur „fahrradfreundlichen“ Stadt werden zu lassen. Die ADFC-Ortsgruppe Geesthacht hofft weiterhin auf konstruktive Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung und wird die geplanten Verbesserungen im Radwegenetz unterstützend begleiten.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.