Montag, 18 Januar 2016 14:39

Manuelle und ganzheitliche Behandlungsmethode: Mit Osteopathie die Selbstheilung fördern

Osteopathie: Eine sanfte und ganzheitliche Heilmethode, die manuell angewendet wird. Osteopathie: Eine sanfte und ganzheitliche Heilmethode, die manuell angewendet wird. Foto: AOK

Geesthacht (LOZ). Immer mehr Versicherte im Herzogtum setzen neben den konventionellen Therapien auch auf osteopathische Behandlungen. Darauf weist die AOK NordWest hin. „Die Osteopathie ist eine sanfte und ganzheitlich orientierte Behandlungsmethode. Sie kann die körperliche Funktionsfähigkeit durch den Abbau von Blockaden und Bewegungseinschränkungen wieder herstellen“, so AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Dabei verzichtet die Osteopathie auf Spritzen oder Medikamente und fördert stattdessen die Selbstheilungskräfte. Häufig reichen wenige Sitzungen aus, bis sich der gewünschte Erfolg einstellt.

Allerdings ist Osteopathie keine Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung. Die AOK NordWest erstattet ihren Versicherten im Rahmen einer Satzungsmehrleistung jedoch 80 Prozent der jährlichen Kosten für bis zu sechs Sitzungen; maximal 60 Euro pro Sitzung. Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung und die Vorlage der Rechnung. „Außerdem muss die Behandlung qualitätsgesichert von einem Leistungserbringer erfolgen, der Mitglied eines Verbandes der Osteopathen ist oder eine Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in diesen Verbänden berechtigt“, erklärt Jens Bojens.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.