Dienstag, 26 April 2016 09:06

Hamburgs SPD-Fraktionschef zu Gast in Geesthacht

Hamburgs SPD-Fraktionschef zu Gast in Geesthacht Foto: W. Reichenbächer

Geesthacht (LOZ). Auf Einladung der Geesthachter SPD kommt am Donnerstag, 28. April, der Chef der Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion, Dr. Andreas Dressel, zu einem rund 3-stündigen Gedankenaustausch über die Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg nach Geesthacht.

„Es gibt viele Themen, die Hamburg und die Gemeinden in der Metropolregion berühren und in enger Kooperation besser gelöst werden können. Bei uns in Geesthacht gehören dazu ganz konkret die Situation im öffentlichen Personennahverkehr, die Planungen für eine östliche Umfahrung Hamburgs mit Elbquerung bei Geesthacht, aber auch Verbesserungen beim Besuch von Hamburger Berufsschulen oder eine engere Zusammenarbeit im Bereich Tourismus oder Forschung und Technologie“, so Petra Burmeister (SPD).

Ganz oben auf dem Wunschzettel steht für Geesthachts SPD die Unterstützung einer Schienenanbindung nach Hamburg.

Nach einem Gespräch zwischen Andreas Dressel und dem neugewählten Geesthachter Bürgermeister Olaf Schulze ist eine Gesprächsrunde mit örtlichen SPD-Kommunalpolitikern und – wenn zeitlich möglich – auch ein Ortstermin geplant. Noch nicht endgültig entschieden ist, ob es mit Andreas Dressel eine Besichtigung der Ausgleichsmaßnahme Borghorster Elbwiesen oder der Fischtreppe geben wird. Beide Projekte sind Ausgleichsmaßnahmen für große Hamburger Infrastrukturinvestitionen. Die größte Fischtreppe Europas ist Teil des Ausgleichs für das Kohlekraftwerk Moorburg, die Maßnahme in den Borghorster Elbwiesen kompensiert Eingriffe für die Airbus-Landebahnerweiterung in Finkenwerder. Sollte es an die Fischtreppe gehen, wird Geesthachts SPD auch für einen Zuschuss Hamburgs zur Störaufzuchtstation werben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.