Mittwoch, 27 April 2016 15:26

NDR Sommertour kommt nach Geesthacht

NDR Sommertour kommt nach Geesthacht Foto: NDR

NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin sind mit ihrer Sommertour im ganzen Land unterwegs

 

Geesthacht (LOZ). Der Sommer kann kommen – denn bereits zum zwölften Mal starten NDR 1 Welle Nord und das NDR Schleswig-Holstein Magazin mit ihrer Sommertour quer durchs ganze Land. Zwei Monate lang ist die Sommertour das große Thema. Insgesamt acht Orte dürfen sich auf erstklassige Open-Air-Events freuen – und auf erstklassige Live-Acts, denn die beiden NDR Programme holen von Sonnabend, 2. Juli, bis Sonnabend, 27. August, internationale und nationale Top-Stars auf die Sommertour-Bühne. Mit dabei sind Marlon Roudette, Silly, Glasperlenspiel, Stanfour, Stefanie Heinzmann und Matt Simons. Im Mittelpunkt der Abende steht jeweils eine spannende Stadtwette, bei der jeder mitmachen kann. Die Bühnenshows moderieren Vèrena Püschel, Jan Bastick und Pascal Hillgruber.

Kick-Off der Sommertour ist am Sonnabend, 2. Juli, in Büsum am Hauptstrand. Und es wird rockig: Denn mit Stanfour („Wishing You Well“) erwartet die Besucher ein Pop-Rock-Act allererster Güte. Zuvor treten alle Bürgermeister der diesjährigen Sommertour-Orte gegeneinander an, um sich einen Vorsprung für das große Sommertour-Finale zu erspielen. Zweite Sommertour-Station ist Geesthacht am Sonnabend, 9. Juli. Die große NDR Bühne steht dann mitten auf dem Menzer Werftplatz. Stargast des Abends ist der Brite Marlon Roudette („When The Beat Drops Out“). Weiter geht es mit der Sommertour am Sonnabend, 16. Juli, am Strand von Strande. Live-Act des Abends ist dann die Soul-Röhre Stefanie Heinzmann („My Man Is A Mean Man“). Eine Woche später (Sonnabend, 23. Juli) machen NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin in Fockbek auf dem Hobby-Gelände Station. Dabei holen sie den Shootingstar Matt Simons („Catch & Release“) auf die Bühne. Auf die Insel Föhr nach Wyk kommt die Sommertour am Sonnabend, 30. Juli. Mit Silly („Deine Stärken“) erwartet die Besucherinnen und Besucher direkt am Fähranleger eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Bands. In Brunsbüttel am Sonnabend, 6. August, macht die Sommertour erneut mit Stefanie Heinzmann auf dem Von-Humboldt-Platz Station. In Wattenbek gibt es am Sonnabend, 13. August, feinsten Elektro-Pop von Glasperlenspiel („Geiles Leben“). Die Sommertour-Bühne steht dann auf dem Sportplatz der Grundschule. Das große Sommertour-Finale steigt am Sonnabend, 27. August, im HANSA-PARK in Sierksdorf. Nachdem die Bürgermeister aller Sommertour-Orte hier um den Gesamtsieg spielen, holen NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin zum großen Abschluss-Konzert nochmals Marlon Roudette auf die Bühne.

Weitere Live-Musik gibt es außerdem von den Partybands Just For Fun Hitband, Rockford, Freestyle, Tin Lizzy und Hit Radio Show.

Bevor die Party mit Konzert beginnt, gilt es jeweils zunächst, die Stadtwette zu lösen. Die gesamte Stadt tritt dabei gegen den NDR an. Gelingt dies nicht, muss die Stadt einen vorher vereinbarten Wetteinsatz einlösen, gewinnt die Stadt, müssen die NDR Moderatoren ran. Die Wetten und Wetteinsätze werden jeweils am Montag vor der Veranstaltung bekannt gegeben.

Und natürlich ist die Sommertour auch Thema in Radio und Fernsehen. NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin berichten in ihrem Programm aus den Orten, begleiten die Wetteilnehmer bei ihren Vorbereitungen und übertragen am Sommertour-Abend die Wetten live. Aktuelle Berichte und Fotos finden sich außerdem online unter ndr.de/sh.

Der Besuch der Sommertour von NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin ist eintrittsfrei.

Letzte Änderung am Mittwoch, 27 April 2016 15:42
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.