Montag, 02 Mai 2016 14:15

175 Liter Blut gespendet: DRK in Geesthacht bedankt sich bei Jubiläumsspendern

175 Liter Blut gespendet: DRK in Geesthacht bedankt sich bei Jubiläumsspendern Foto: DRK-Blutspendedienst

Geesthacht (LOZ). Geesthacht ist ein besonders stark frequentierter Standort der DRK-Blutspende im Kreis Herzogtum Lauenburg. In die Hachede-Schule im Dialogweg kommen regelmäßig weit über 100 Blutspender, die auf acht dort jährlich stattfindenden Spendeterminen ihren kostbaren Lebenssaft spenden und damit einen erheblichen Teil zur Sicherstellung der Patientenversorgung mit Blutpräparaten in der Region beitragen.

Am 29. April konnten die Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Geesthacht sogar drei besonders aktive Blutspender zu ihrer Jubiläumsspende begrüßen. Siegfried Kedziora (65 Jahre), Lothar Petersen (71 Jahre) und Klaus Dieter Hagemann (68 Jahre) setzen sich bereits seit mehreren Jahrzehnten mit ihren Blutspenden für die Gesundheit ihrer Mitmenschen ein. Petersen und Hagemann leisteten ihre 100. Spende, Siegfried Kedziora nahm bereits zum 150. Mal auf der Entnahmeliege Platz und spendete einen halben Liter seines Blutes. Zusammen haben die drei Geesthachter damit bereits 175 Liter Blut gespendet und damit vielen Patienten, die oftmals zum Überleben auf Präparate aus Spenderblut angewiesen sind, Hoffnung geschenkt.

Siegfried Kedziora war als junger Mann beim Jugendrotkreuz aktiv und durch diese Tätigkeit motiviert, sich seit seinem 18. Lebensjahr auch durch Blutspenden für seine Mitmenschen zu engagieren. Blut zu spenden ist für ihn mittlerweile genauso selbstverständlich, wie für Klaus Dieter Hagemann. Auch wenn seine Motivation ursprünglich eine andere war: als er in den 70er Jahren seinen Führerschein machte, hielt er es für sinnvoll, seine Blutgruppe zu kennen und ein entsprechendes Dokument für den Notfall immer bei sich zu tragen.

Und auch Lothar Petersen leistete seine 100. Blutspende mit großer Routine. Für ihn waren vor seiner ersten Spende medizinische Gründe ausschlaggebend dafür, sich für den Aderlass zu entscheiden. Wann immer es möglich ist, wird Petersen von seiner Frau Karin zur Spende begleitet. Sie ist selber aktive Blutspenderin und konnte am 29. April in Geesthacht bereits auf ihre 134. Spende zurückblicken.

Alle drei Geesthachter Jubiläumsspender hatten unterschiedliche Gründe dafür, sich vor vielen Jahren für die Blutspende zu entscheiden. Gemeinsam haben sie jedoch, dass sie alle – ihre Gesundheit vorausgesetzt – so lange weiter mit Blutspenden Leben retten werden, wie es ihnen möglich ist.

Insgesamt unterstützen am 29. April 172 Blutspender in Geesthacht das DRK dabei, die regionale Patientenversorgung zu sichern, 13 davon waren Erstspender.

Letzte Änderung am Montag, 02 Mai 2016 14:22
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.