Diese Seite drucken
Montag, 02 Mai 2016 18:22

Welche Medikamente wirken im Alter?

Welche Medikamente wirken im Alter? Foto: W. Reichenbächer

Pflegestützpunkt bietet kostenlosen Vortrag

 

Geesthacht (LOZ). Wir werden immer älter und bleiben auch immer gesünder, trotzdem steigt mit dem Alter auch die Zahl der Menschen, die wegen chronischer Erkrankungen Medikamente einnehmen. Zwei von drei Arzneimittelverordnungen werden in Deutschland an Menschen über 60 Jahre ausgegeben.

Menschen zwischen 60 und 64 Jahren erhalten im Mittel etwa 2 bis 3 verschiedene Arzneimittel pro Tag. Bei über 80jährigen sind es mindestens 4 bis 5, häufig mehr als 7 Medikamente. Werden auch noch all jene Medikamente berücksichtigt, die sich Patienten ohne ärztliche Verordnung selbst in der Apotheke kaufen, dann steigen diese Zahlen weiter an. Grobe Faustregel: Je älter desto mehr Tabletten.

Spitzenreiter sind die Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aber auch Medikamente gegen Schmerzen und Medikamente die auf das Nervensystem wirken („Neuroleptika“) werden häufig verordnet. Medikamente, die gut wirken, können immer auch Nebenwirkungen haben und nicht alle Medikamente vertragen sich miteinander, unerwünschte Wechselwirkungen sind keine Seltenheit. Nicht jede Verordnung und Einnahme von Medikamenten ist deshalb sinnvoll und angemessen. Zuwenig beachtet wird beispielsweise, dass die Dosierung von Medikamenten an das Lebensalter angepasst werden muss. Bei einer Reihe von Medikamenten besteht die Gefahr des Missbrauchs oder einer Sucht. Gerade im Alter muss deshalb besonders auf die Verträglichkeit und den Nutzen geachtet werden.

Wie wirken die unterschiedlichen Medikamente? Welche Medikamente sind möglicherweise ungeeignet? Was sind typische Nebenwirkungen und mögliche Auslöser? Warum wirken Medikamente im Alter anders?

Im kostenlosen Vortrag des Pflegestützpunkts: „Welche Medikamente wirken im Alter“ wird Ralf Köster, Chefarzt Innere Medizin Johanniter Krankenhaus diese und weitere Fragen aufgreifen und Fragen der Zuhörer beantworten. Der Vortrag findet am Mittwoch, 25. Mai, um 15 Uhr im Vortragssaal des Johanniter Krankenhauses in Geesthacht statt.

Letzte Änderung am Montag, 02 Mai 2016 18:29