Donnerstag, 19 Mai 2016 10:54

Cyberwar und programmierbare Katastrophen

Cyberwar und programmierbare Katastrophen Foto: hfr

Diskussionsveranstaltung zum Thema IT-Sicherheit

 

Geesthacht (LOZ). Die SPD Geesthacht lädt zur Informations- und Diskussionsveranstaltung „Cyberwar und programmierbare Katastrophen - weit weg oder schon ganz nah?“ am Dienstag, 24. Mai, 19 Uhr mit dem IT-Unternehmer Wulf Harder und der SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Nina Scheer ins GeesthachtMuseum (Krügersches Haus), Bergedorfer Straße 28 ein.

Wulf Harder, ehemaliger Schüler des Geesthachter Otto-Hahn-Gymnasiums, ist heute ein erfolgreicher IT-Unternehmer. Er hat u.a. die US-Firma whiteCryption und die deutsch-lettischen Firmen QuBalt und Syncrosoft gegründet. Er ist ein weltweit anerkannter Experte für IT-Sicherheit und Kryptographie. Wulf Harder wird über die Risiken des wachsenden Elektronikeinsatzes informieren, die sehr hoch sind, wenn beweisbar sichere europäische Kryptografie-Standards, IT-Sicherheitsstandards, Regeln und Technologien fehlen.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer wird auf bundespolitische Handlungsansätze eingehen und Verknüpfungspunkte zu transnationalen Freihandelsabkommen aufzeigen. „Nach den Vorträgen werden Wulf Harder und Dr. Nina Scheer mit den Besuchern diskutieren und Fragen beantworten. Gäste sind herzlich willkommen. Für eine kleine Erfrischung ist gesorgt“, lädt der Geesthachter SPD-Vorsitzende Hans-Werner Madaus alle Interessierten ein, an diesem Abend mit einem kompetenten Unternehmer aktuelle Fragen der IT-Sicherheit zu diskutieren. Die SPD setzt damit ihre Dialogreihe „IT und Neue Medien - Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft“ fort. Im vergangenen Jahr war Bild-Blogger Nico Lumma Gast der Geesthachter Sozialdemokraten.

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Mai 2016 10:57
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.