Dienstag, 23 August 2016 17:51

„Power to Change“ – Die Energierebellion

Zwei Kilogramm Pellets ersetzen ein Liter Öl. Edy Kraus kämpft für eine Wärmever-sorgung ohne CO2- Ausstoß. Zwei Kilogramm Pellets ersetzen ein Liter Öl. Edy Kraus kämpft für eine Wärmever-sorgung ohne CO2- Ausstoß. Foto: change filmverleih

Dokumentarfilm und Diskussion im Multifunktionssaal Dassendorf

 

Dassendorf (LOZ). Das Erdklima geht uns alle an – aber was kann der Einzelne tun, um die Energiewende zu unterstützen, die Verschmutzung der Umwelt zu reduzieren, die Erde für nachfolgende Generationen lebenswert zu erhalten?

Am Dienstag, 13. September, um 19 Uhr wird der 90-minütige, in Bild und Ton aufwändig produzierte Film „Power to Change – Die Energierebellion“ vom Klimaschutzmanager des Amtes Hohe Elbgeest im Multifunktionssaal Dassendorf, Christa-Höppner-Platz 1, gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

Mit dem Dokumentar-Film, der im März 2016 in die Kinos kam, möchte Jonas Hapke, seit 1. Juli Klimaschutzmanager des Amtes Hohe Elbgeest, Bürgerinnen und Bürger, Betriebe und Verwaltungen in der Region zum Mitmachen motivieren.

Dürren im Süden Europas, Überschwemmungen im Norden, abschmelzende Polkappen, vermehrt auftretende Stürme: der Klimawandel ist in vollem Gang mit bisher kaum abschätzbaren Folgen für die Weltbevölkerung und Wanderungsbewegungen. Ein Weg, den Klimawandel zu stoppen, ist die Abkehr von fossilen Brennstoffen wie Öl, Gas und Kohle hin zu natürlichen Energieträgern wie Sonne, Wind und Wasser. Regisseur Carl-A. Fechner präsentiert in „Power to Change - Die EnergieRebellion“ seine Vision einer demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien.

Der Film ist ein eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende und erzählt mitreißende Geschichten von Kämpfern, Tüftlern und Menschen wie Du und Ich.

„Ich möchte damit den in 2012 und 2013 begonnenen Dialog zum Klimaschutz mit Bürgern in der Region wieder aufnehmen und Planungen aus dem Klimaschutzkonzept des Amtes Hohe Elbgeest in den kommenden Monaten umsetzen“, betont Klimaschutzmanager Jonas Hapke.

Im Anschluss können die Themen des Films diskutiert und ihre Umsetzung hinterfragt werden. Klimaschutzmanager Jonas Hapke wird mögliche Arbeitsgruppen vorstellen, in denen sich interessierte Bürger, Betriebe oder Verwaltungen aktiv und kreativ an dem Klimaschutz-Prozess im Amtsgebiet Hohe Elbgeest beteiligen können.

„Das Klimaschutzmanagement des Amtes Hohe Elbgeest möchte sich vorstellen und Klimaschutz-Interessierte von jung bis alt mitnehmen in eine Vision, wie die Zukunft von Morgen aussehen kann mit einem Film, der schon jetzt der meistgesehene Sachdokumentarfilm in Deutschlands Kinos ist“, erläutert Jonas Hapke.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.