Dienstag, 06 September 2016 18:52

Klimaschutzmanager berät Privathaushalte und Betriebe

Jonas Hapke, Klimaschutzmanager im Amt Hohe Elbgeest, bietet ab sofort Energie-Beratung nach Vereinbarung an. Jonas Hapke, Klimaschutzmanager im Amt Hohe Elbgeest, bietet ab sofort Energie-Beratung nach Vereinbarung an. Foto: Amt Hohe Elbgeest

Dassendorf (LOZ). Im Amt Hohe Elbgeest wurde in Zusammenarbeit mit interessierten Bürgern und Betrieben in den Jahren 2012 und 2013 ein Klimaschutzkonzept erarbeitet. Auf dieser Basis hat das Amt zum 1. Juli 2016 Jonas Hapke als Klimaschutzmanager eingestellt. Die Vollzeitstelle wird für drei Jahre mit einer Option auf eine Verlängerung um weitere zwei Jahre gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Jonas Hapke übernimmt im Amtsbereich die fachlich-inhaltliche Unterstützung bei der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts.

Hapkes duales Studium in Technik und Management erneuerbarer Energien an der Berufsakademie Hamburg hat der sechsundzwanzigjährige Lüneburger mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen. Teil des Studiums war neben dem theoretischen Fachwissen auch die praktische Ausbildung als Elektriker in einem mittelständischen Fachbetrieb.

Nach Büchen und Geesthacht besetzt das Amt Hohe Elbgeest als dritte Verwaltung im südlichen Kreisgebiet den Posten des Klimamanagers und ist damit führend in der Umsetzung der Klimaschutzziele in öffentlichen Verwaltungen. Aber auch die Beratung der Bürger sowie der Betriebe im Amtsgebiet sind Meilensteine, die im Klimaschutzkonzept vereinbart wurden. Jonas Hapke: „In der Amtsverwaltung kann ich als Klimaschutzmanager eine breite Palette von Themen des Klimaschutzes abdecken. Von der Mobilität bis zum Bauen, ob bei Bürgern oder Betrieben, überall ist Klimaschutz machbar und nötig.“

„Ich habe bereits einen Workshop veranstaltet mit dem Amtsmitarbeiterinnen und –mitarbeitern und den Bürgermeistern der Amtsgemeinden, die bei ihrer Arbeit mit dem Einkauf von Büromaterial, Möbeln, EDV-Ausstattung bis hin zu Reinigung, Planen oder Bauen mit dem Thema klimafreundliche Beschaffung befasst sind“, so Klimamanager Jonas Hapke. Ziel dieses Workshops ist eine Leitlinie für die Amtsverwaltung, um die Klimaschutzziele in der Praxis verbindlich umzusetzen.

Für die Bürger des Amtsgebiets bietet Klimaschutzmanager Jonas Hapke ab sofort eine wöchentliche Beratungszeit an. Montags von 14 bis 17 können kostenlose Erstberatungen von 30 bis 60 Minuten nach telefonischer Anmeldung unter 04104 / 99 04 23 genutzt werden, um Fragen zum Thema Energie im Haushalt zu klären.

„Beratungen zum richtigen Lüftungsverhalten, Stromspartipps im Haushalt, Heiztipps oder Hinweise für klimaschonendes Bauen und zu den umfangreichen Förderprogrammen sind möglich. Die Weiterempfehlung zu spezialisierten Stellen im Hamburger Bereich können dann weitere Hilfestellungen und Anregungen geben.“

Auch die örtlichen Firmen können das Know-How des Klimamanagers für eine kostenlose Beratung vor Ort in den Betrieben nutzen. „Oftmals ist der externe Blick auf eingefahrene interne Abläufe schon hilfreich, um Einsparpotentiale zu erkennen“, betont Hapke.

Klimaschutzmanager Hapke wird mit dem 90-minütigen Dokumentar-Film „Power to change“, der im März 2016 ins Kino kam, das Thema „aktiver Klimaschutz“ am 13. September um 19 Uhr aufnehmen im Multifunktionssaal in Dassendorf, Christa-Höppner-Platz 1. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zur Diskussion und Bildung von Arbeitsgruppen, um den Klimaschutz in praktischen Einheiten vor Ort in die Tat umzusetzen.

Für Anmeldungen zu Beratungen ist Klimaschutzmanager Jonas Hapke erreichbar unter 04104 / 99 04 23 oder per Mail an j.hapke@amt-hohe-elbgeest.de.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 September 2016 19:01
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.