Freitag, 09 September 2016 12:56

Langfristige Erholung sichern

Nach dem Urlaub folgt schnell der gewohnte Alltagsstress. Mit der richtigen Strategie kann die Erholung länger anhalten. Nach dem Urlaub folgt schnell der gewohnte Alltagsstress. Mit der richtigen Strategie kann die Erholung länger anhalten. Foto: AOK

Wie man auch nach dem Urlaub entspannt bleibt

 

Geesthacht (LOZ). Urlaubsende. Kaum zu Hause, ist man schnell wieder im gewohnten Alltagsstress. Für viele Berufstätige ist das fast schon normal. Und der Urlaub hat bereits nach kurzer Zeit seinen Erholungswert verloren. Gesund ist das nicht. Deshalb wird ein anderes Vorgehen empfohlen: Zwischen Urlaubsende und offiziellem Arbeitsbeginn sollte es beispielsweise einen zeitlichen Puffer geben, um sich wieder im Alltag zu akklimatisieren. „Der Jahresurlaub darf nicht die einzige Erholungszeit von der Arbeit sein. Darüber hinaus sollten regelmäßige Auszeiten eingeplant werden“, rät AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Neben einer Übergangszeit zum Ankommen sollte man sich in den ersten Tagen nicht zu viel vornehmen oder gleich überfordern. Wäsche waschen, Einkaufen und Emails oder Post sichten sind genug Alltagsaktivitäten. Außerdem hilft es, sich den Urlaub und die verschiedenen Stationen noch einmal zu vergegenwärtigen. Auch die Urlaubsfotos sind eine hilfreiche und schöne Erinnerung.

Wenn möglich, sollte auch auf der Arbeit ein Tag als ‚Pufferzeit‘ eingeplant werden, zum Sichten der Post und Emails oder zur Übergabe mit der Urlaubsvertretung. Ein Urlaubs-Souvenir am Arbeitsplatz kann dazu genutzt werden, sich regelmäßig kleine Erholungspausen zu gönnen und sich an schöne Urlaubserlebnisse zu erinnern. Nach dem Urlaub wieder mit der Arbeit zu beginnen, bietet auch eine gute Gelegenheit, bisherige Gewohnheiten neu zu überdenken: Ab jetzt mit dem Rad zur Arbeit fahren, regelmäßig früher Feierabend zu machen, mehr Zeit für die Familie oder mit dem Partner zu verbringen. Oder auch häufiger Bewegungszeiten einzuplanen, wie zum Beispiel die Treppe zu benutzen oder zwei Haltestellen vorher auszusteigen.

Und: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Schon regelmäßig ein verlängertes Wochenende mit neuen Eindrücken kann sich wie ein Mini-Urlaub anfühlen. Und die neue AOK-App „meine ich-Zeit“ lädt dazu ein, sich jeden Tag für zwei Minuten nur auf den Moment zu konzentrieren. Durch Atemübungen, Sinnsprüche oder Gedankenspiele kann sich dadurch eine Antistressübung zur „ich-Zeit“ entwickeln.

Letzte Änderung am Freitag, 09 September 2016 13:20
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.