Mittwoch, 05 Oktober 2016 17:29

7 Jahre Gründersprechstunde in Geesthacht

Stefan Manzke (l.) und Jürgen Wirobski haben Sybille Stark (r.) und Angela Müller bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit unterstützt. Stefan Manzke (l.) und Jürgen Wirobski haben Sybille Stark (r.) und Angela Müller bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit unterstützt. Foto: W. Reichenbächer

Geesthacht (wre). Eine Geburtstagsfeier ohne Kuchen und Kerzen, aber dafür mit einem stolzen Blick zurück auf die vergangenen sieben Jahre. Im Oktober 2009 wurde im OberstadtTreff die erste kostenlose Gründersprechstunde abgehalten. Damals noch von dem Steuerberater Stefan Schreiber und dem Unternehmensberater Jürgen Wirobski. Wirobski ist immer noch dabei, und wird seit rund eineinhalb Jahren von dem gelernten Bankkaufmann und Wirtschaftsinformatiker Stefan Manzke unterstützt.

„Wir haben in der Zeit an die 100 Gründungswillige oder Unternehmensnachfolger beraten“, so Wirobski. Ursprünglich wollte man mit der Sprechstunde in das Rathaus. „Aber der damalige Bürgermeister Dr. Volker Manow riet uns, in den OberstadtTreff zu gehen“, erklärt der Unternehmensberater. Das stellte sich dann schnell als ideale Verbindung heraus. „Wir müssen dort nicht so auf die Zeit achten, und mit dem Leiter Thomas Vagedes haben wir einen idealen Unterstützer“, so Wirobski.

Stefan Manzke hat sich 2009 Selbständig gemacht. „Aus der Not heraus, einer persönlichen Tiefphase“, wie Manzke erklärt. Er weiß aus eigener Erfahrung, was es bedeutet in dieser schwierigen Zeit ein Unternehmen zu gründen. „Aber gerade so geht es auch vielen anderen Gründern“, erklärt Manzke. Und nicht für jeden sei der Schritt in die Selbständigkeit zu empfehlen. „Man merkt schon nach zwei bis drei Minuten, ob jemand für sein Vorhaben brennt“, erklärt Manzke. Und wenn das fehlt, sollte man lieber die Finger davon lassen.

Wirobski und Manzke sind aber nicht nur da, um Formalien durchzusprechen, oder Zahlen zu prüfen. Die beiden sind oft auch Querdenker, und als Gründungswilliger muss man dann auch mal mit ungewöhnlichen Fragen rechnen. „Da kommen Fragen, über die ich mir vorher gar keine Gedanken gemacht habe“, erinnert sich Angela Müller, die sich für ihr Vorhaben „Fröhliche Flötentöne“ beraten ließ. Nun gibt sie Blockflötenunterricht, und ist mit der Entscheidung zufrieden. Einer der ersten Vorschläge, die sie umsetzte, war vernünftige Werbung, weg vom einfachen kopierten Din A4 Blatt als Aushang. Wie sie berichtet, gab es aber keine Vorgaben nach dem Motto „so muss das gemacht werden, sonst wird es nichts“. „Es gab auf jede Frage immer eine Auswahl an Denkanstößen, das hat sehr geholfen“, so Angela Müller.

Sybille Stark nutze ebenfalls die Möglichkeit der Gründungssprechstunde. Die gelernte Tischlerin betreibt schon eine Internetagentur, wollte aber auch wieder etwas Handwerkliches machen. Also gründete sie „Stark-Heimwerker“. Dort bietet sie mit ihrer Frau Christine Kurse für Frauen, Männer und Kinder an. Alles um das Thema Heimwerkern soll angeboten werden. Dazu wurde eine Halle in Hamburg Moorfleet angemietet. Gern griff Sybille Stark auf die Erfahrung der beiden Berater zurück. Obwohl ihr bereits durch ihre schon bestehende Selbständigkeit die Gründung leichter fiel, waren nicht nur die Blicke auf die Zahlen wichtig. Auch die Fragen haben geholfen. „Man muss schon mit Herzblut dabei sein. Wenn einem die Argumente für das Vorhaben ausgehen, sollte man es lieber lassen“, rät Stark.

Wer sich Selbständig machen möchte, oder einen bereits bestehenden Betrieb übernehmen möchte, kann sich zur Gründersprechstunde anmelden, die jeden zweiten Donnerstag im Monat stattfindet. Dort besteht auch die Möglichkeit, bei einer Gründung aus der Arbeitslosigkeit eine Stellungnahme der Tragfähigkeit der Gründung nach § 57 Abs.2 Nr 3 SGB III zu bekommen.

Die Gründersprechstunde ist eine Initiative der Wirtschaftlichen Vereinigung Geesthacht (WVG), steht aber auch allen Nichtmitgliedern offen.

Zu erreichen ist Jürgen Wirobski unter der Telefonnummer 04152 / 84 99 52 oder per Mail wirobski@wirobski-rathje.de
Stefan Manze ist unter 04152 / 88 823-29 oder stefan.manzke@obmk.de erreichbar.

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Oktober 2016 19:07
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.