Freitag, 21 Oktober 2016 16:19

Vortrag: Warum eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht?

Vortrag: Warum eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht? Foto: W. Reichenbächer

Geesthacht (LOZ). Die Vorsorgevollmacht ist das ideale Instrument, um die eigene Zukunft auch für den Fall selbst zu gestalten, dass man selber nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen.

Eine solche kann nicht nur infolge Alters oder Gebrechlichkeit eintreten, sondern auch durch Krankheit oder plötzliche Notsituationen.

Deshalb ist auch niemand zu jung, über eine Vorsorgevollmacht nachzudenken. Durch eine Vorsorgevollmacht kann eine gesetzliche Betreuung vermieden werden. Damit wird das Recht auf Selbstbestimmung gestärkt.

Vorsorge- und Betreuungsvollmachten sowie Patientenverfügungen sind mögliche Wege seine Wünsche bei fehlender Entscheidungsfähigkeit durch Krankheit oder Unfall schriftlich festzuhalten. Aber worin unterscheiden sie sich? Welche Gültigkeit haben diese Schriftstücke? Was muss bei der Formulierung beachtet werden?

Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet hierzu am Mittwoch, 16. November, um 15 Uhr im Vortragssaal des Johanniter Krankenhauses Geesthacht einen kostenlosen Vortrag an. Referentin wird Annette Reimers vom Betreuungsverein für den Kreis Herzogtum Lauenburg sein.

Letzte Änderung am Freitag, 21 Oktober 2016 16:26
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.