Donnerstag, 10 November 2016 18:10

Liste der effizientesten Haushaltsgeräte 2016 erschienen

Liste der effizientesten Haushaltsgeräte 2016 erschienen Foto: W. Reichenbächer

Geesthacht (LOZ). Jeder Haushalt hat Elektro-Geräte, die täglich viele Stunden am Netz sind. Bei den meisten Elektro-Geräten sind die Betriebskosten in ihrer Lebensdauer deutlich höher als ihr Kaufpreis. Effiziente Geräte sparen deshalb im Laufe der Jahre wesentlich mehr an Strom- und Wasserkosten ein, als sie bei der Anschaffung kosten. In den letzten Jahren sind Elektrogeräte dank technischer Innovationen um bis zu 80 Prozent spar­samer geworden. Ein Neukauf lohnt daher besonders bei Modellen ab zehn Jahren.

Ein komplett mit Altgeräten ausgestatteter Haushalt verbraucht im Jahr doppelt so viel Strom wie einer, der nur auf Spargeräte setzt – rund 400 Euro lassen sich so in einem 3- bis 4-Personen-Haushalt sparen. Bei Kühl-Gefrier-Kombis ist am meisten drin: Geräte von 1992 brauchen im Schnitt Strom für 145 Euro im Jahr. Kombis aus dem Jahr 2015 begnügen sich mit 59 Euro. Dadurch entstehen in 15 Jahren 1.290 Euro zusätzliche Stromkosten – Tendenz steigend, denn Strom wird immer teurer. Höhere Anschaffungskosten von zum Beispiel 400 Euro sind also eine sehr rentable Investition.

Doch woher weiß ich, wie sparsam ein Gerät ist? Elektrische Haushaltsgroßgeräte – werden im Handel mit einem europaweit einheitlichen Energieverbrauchsetikett ausgezeichnet. Mit dem sogenannten EU-Energielabel lässt sich die Energieeffizienz der Geräte anhand einer farbigen Skala von A (grün, sehr effizient) bis G (rot, am wenigsten effizient) vergleichen. Vor ein paar Jahren waren alle A-Geräte besonders sparsam. Das gilt heute nicht mehr. Bei Kühl- und Gefriergeräten, Wasch- und Spülmaschinen oder Trocknern reicht die Skala heute schon von A+++ bis D. Hier ist nur noch A+++ besonders effizient, A++ ist bereits mäßig und Geräte mit A+ sollte man meiden.

Eine Liste der sparsamsten Elektrogeräte stellt alle zwei Jahre das Niedrig-Energie-Institut (NEI) zusammen. Die aktuelle Liste ist gerade erschienen und informiert auch über Stromverbrauch, Energielabel und die Summe der Stromkosten in 15 Jahren. Alle Angaben basieren auf Marktdaten von Oktober 2016.

Die Liste sowie weitere Informationen mit links zu Testberichten, Gerätecheck und Übersichten zu besonders sparsamen Haushaltsgeräten finden Sie im Internet der Stadt Geesthacht unter http://www.geesthacht.de/Aktuelles/Klimaschutz.

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 November 2016 18:39
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.