Mittwoch, 16 November 2016 16:40

Workshop: Energieversorgung der Zukunft

Eine Photovoltaikanlage im Amtsgebiet versorgt täglich ein Klärwerk mit elektrischer Sonnenenergie. Eine Photovoltaikanlage im Amtsgebiet versorgt täglich ein Klärwerk mit elektrischer Sonnenenergie. Foto: Amt Hohe Elbgeest

Workshop zum Thema „Energieversorgung“ des Amtes Hohe Elbgeest, Dassendorf

 

Dassendorf (LOZ). Nach dem gut besuchten Workshop „Mobilität“ im Oktober lädt Klimaschutzmanager Jonas Hapke am Donnerstag, 24. November, um 19 Uhr interessierte Bürger zum nächsten Workshop über dezentrale und zentrale Energieversorgung ein.

Zum Thema „Energieversorgung des eigenen Gebäudes“ bietet das Amt Hohe Elbgeest mit Klimaschutzmanager Jonas Hapke nach telefonischer Vereinbarung eine kostenlose Möglichkeit der Orientierungsberatung an. „Welche erneuerbaren Energien können zur Energieversorgung meiner Immobilie beitragen und welche sind tatsächlich sinnvoll?“

Neben der Installation von erneuerbaren Energien ist die Umrüstung alter Heizungsanlagen ein wichtiger Bestandteil, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Bundesregierung bietet interessante Fördermittel für Privatpersonen an. Vielleicht könnten auch „Heizungs-Partys“ ein Schlüssel sein, weitere Immobilieneigentümer von der Umrüstung zu überzeugen?

Häufig gibt es einen Nachahmungseffekt, wenn in einer Siedlung ein Gebäude mit der Installation einer Photovoltaikanlage oder Wärmepumpe beginnt. Es entsteht eine Art Cluster-Bildung. Können Klimaschutz-Projekte durch ein Solar-Kataster verstärkt werden? Wie können Projekte mit erneuerbaren Energie der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden? „Wie schaffe ich es, meine Nachbarn zu überzeugen, auch ihren Beitrag zur Energiewende zu leisten und davon vielfältig zu profitieren? Diese Frage soll die Leitfrage des Workshops am 24. November werden“, unterstreicht Klimaschutzmanager Jonas Hapke.

Neben der dezentralen Energieversorgung steht auch die zentrale Versorgung über Nahwärme-Netze im Raum. Wie tragen Nahwärme-Netze zur Energiewende bei und wie können wir diese Netze in der Zukunft sinnvoll nutzen? Welchen Beitrag können Bürger-Energienetze in Zukunft leisten?

„Es sind viele Fragen offen, wie die zukünftige Energieversorgung in Deutschland und in der Region aussehen kann“, berichtet Klimaschutzmanager Jonas Hapke. „Gerade deshalb freue ich mich auf einen Abend mit spannenden Diskussionen.“

Eine Anmeldung zu dem Workshop ist unter: klima@amt-hohe-elbgeest.de oder 04104 / 990 423 ist erforderlich.

Fragen rund um Themen des Klimaschutzes oder Energieversorgung klärt Herr Hapke auch in persönlichen Beratungsgesprächen immer montags von 14 bis 17 Uhr. Eine Anmeldung zu den 30 bis 60 minütigen Gesprächen ist erforderlich.

Klimaschutzmanager Jonas Hapke ist erreichbar unter 04104 / 990 423 oder per Mail an j.hapke@amt-hohe-elbgeest.de.

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 November 2016 16:55
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.