Freitag, 25 November 2016 17:08

Mit „stromabwärts!“ über den Nord-Ostsee-Kanal

Mit "stromabwärts!" auf Kurs: EKSH-Projektleiter Dr. Klaus Wortmann (3.v.l) gratuliert den Gewinnern Stefan und Britta Schmidt aus Geesthacht zusammen mit den Projektpartnern (v.l.) Niels Christiansen (Verbraucherzentrale), Anette Platz (Klimaschutzmanagement) und Dirk Pieper (Vertriebsleiter der Stadtwerke Geesthacht). Mit "stromabwärts!" auf Kurs: EKSH-Projektleiter Dr. Klaus Wortmann (3.v.l) gratuliert den Gewinnern Stefan und Britta Schmidt aus Geesthacht zusammen mit den Projektpartnern (v.l.) Niels Christiansen (Verbraucherzentrale), Anette Platz (Klimaschutzmanagement) und Dirk Pieper (Vertriebsleiter der Stadtwerke Geesthacht). Foto: Jens Neumann / EKSH

Stefan Schmidt aus Geesthacht gewinnt bei Stromsparaktion

 

Geesthacht (LOZ). Abschaltbare Steckerleisten gegen Stand-by-Verluste, konsequentes Licht ausschalten – das war bei Stefan Schmidt schon immer gesetzt. Und trotzdem hat es die fünfköpfige Familie geschafft, ihren Energieverbrauch weiter zu senken. Durch den Einbau von 30 effizienten LED-Lampen, einen modernen Gefrierschrank und das Abschalten der Zirkulationspumpe der Heizung haben die Geesthachter im Vergleich zu 2015 satte 22 Prozent an Strom eingespart.

Auf den richtigen Kurs gebracht hat sie dabei auch die landesweite Stromsparaktion „stromabwärts!“ der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) und der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) mit regionalen Partnern. „Ich interessiere mich für Statistiken. Das hat mich neugierig gemacht“, sagte der 48-Jährige. Als Gewinner der Treueprämie im Internet-Logbuch www.stromabwaerts.de kann er sich jetzt mit seiner Frau Britta und den Kindern Ole, Lasse und Erik über eine Fahrt mit dem Raddampfer „Freya“ auf dem Nord-Ostsee-Kanal freuen.

Den Gutschein für die Reise „kanalabwärts“ überreichte EKSH-Projektleiter Dr. Klaus Wortmann heute: „Wer seinen Stromverbrauch kennt, kann mit einfachen Mitteln locker zehn Prozent im Jahr an Strom sparen.“ Das „Kleine Theater“ in der Schillerstraße legte fünf Kinokarten für die Familie obendrauf. Aus dem Klimaschutzmanagement der Stadt gratulierte Anette Platz: „Eine tolle Aktion, die wir unseren Bürgern wärmstens empfehlen. Strom sparen schont nicht nur den Geldbeutel, auch das Klima profitiert davon.“

Das bestätigte Niels Christiansen von der Verbraucherzentrale in Kiel, die landesweit Beratungen anbietet. Für die Stadtwerke Geesthacht gratulierte Vertriebsleiter Dirk Pieper mit einem Blumenstrauß. In deren Kundenmagazin hatte Stefan Schmidt über die Aktion gelesen – und sich 2013 als einer der Ersten registriert. Seitdem trägt er den Stromverbrauch mehrmals monatlich im Internet-Logbuch ein und erfährt sofort, wieweit er von seinem persönlichen Zehn-Prozent-Ziel entfernt ist. „Ich mache das natürlich weiter, auch wenn sich jetzt nicht mehr viel einsparen lässt“, sagte der Mitarbeiter des Abwasserverbandes der Lauenburger Bille- und Geestrandgemeinden.

Aktuell sind rund 2.300 Schleswig-Holsteiner bei der landesweiten Stromsparaktion dabei. Unter allen Teilnehmern verlosen die Initiatoren pro Quartal eine Kanal-Fahrt mit dem Raddampfer „Freya“ – unabhängig vom Erreichen des Zehn-Prozent-Stromsparziels.

Letzte Änderung am Freitag, 25 November 2016 17:18
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.