Dienstag, 31 Januar 2017 11:52

„Wo ist mein Autoschlüssel?“

„Wo ist mein Autoschlüssel?“ Foto: W. Reichenbächer

Der Umgang mit demenzbetroffenen Menschen und ihrem Wunsch nach Eigenständigkeit

 

Geesthacht (LOZ). Menschen mit Demenz verlieren im Verlauf ihrer Erkrankung mehr und mehr die Kontrolle über ihr Denken und Handeln. An einer Demenz zu erkranken bedeutet nicht nur Vergesslichkeit, sondern auch die Veränderung der Wahrnehmung, des Erlebens, Verhaltens und häufig auch der grundlegenden Wesenseigenschaften.

Betroffene erleben eine Welt, die ihnen zunehmend fremd wird, in der sie sich nicht zurechtfinden und die sie nicht mehr verstehen. Unruhe, Angst, Misstrauen, Sinnestäuschungen, Feindseligkeit und Aggressivität können die Folge sein.

Um pflegenden Angehörigen und professionellen Pflegekräften die Erlebniswelt von Menschen mit Demenz näher zu bringen und um Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man den Betroffenen in ihrer Welt begegnen kann, bietet der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg am Mittwoch, 8. Februar, um 15 Uhr im Vortragssaal des Johanniter Krankenhauses Geesthacht, Am Runden Berge 3, einen kostenlosen Vortrag an. Referentin ist Frau Barbara Hergert vom Demenznetz Herzogtum Lauenburg.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.