Freitag, 03 Februar 2017 15:14

Ernährung bei Parkinson-Erkrankung

Ernährung bei Parkinson-Erkrankung Foto: W. Reichenbächer

Die Parkinson-Selbsthilfegruppe Geesthacht lädt ein zum Vortrag

 

Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Am Donnerstag, 16. Februar, um 15 Uhr trifft sich im Geesthachter OberstadtTreff, Dialogweg 1, die Parkinson Selbsthilfegruppe. Auf dem Programm steht ein Vortrag zur Ernährung bei Parkinson. Referentin ist die Dipl. Oecotrophologin Renate Frank.

Parkinson lässt sich zwar nicht heilen, der Verlauf der Krankheit kann durch eine gezielte Ernährung jedoch günstig beeinflusst werden. Manche Symptome können gemindert, andere sogar beseitigt werden. Da Betroffenen einen anderen Energie- und Nährstoffbedarf haben als Gesunde, ist die Auswahl der Lebensmittel von großer Bedeutung. Berücksichtigt werden muss auch, dass sich die Krankheit auf die Darmtätigkeit auswirkt und oftmals Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme, wie beispielsweise Schluckstörungen und Einschränkungen der Motorik bestehen. Auch die Häufigkeit der Mahlzeiten hat Einfluss auf den Erhalt der bestehenden Fähigkeiten. Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.

Informationen bei KIBIS, Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen
Telefon in Geesthacht: 04152 / 907 97 14 und Telefon in Mölln: 04542 / 90 59 250
www.kibis-herzogtum-lauenburg.de

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.