Montag, 20 Februar 2017 10:09

AOK zur fünften Jahreszeit: Karneval ohne Kater

Print Friendly, PDF & Email
Damit es kein böses Erwachen gibt, am besten gleich mit alkoholfreien Getränken feiern. Damit es kein böses Erwachen gibt, am besten gleich mit alkoholfreien Getränken feiern. Foto: AOK

Geesthacht (LOZ). Viele im Kreis Herzogtum Lauenburg wissen: Feiern und Spaß haben geht auch ohne Alkohol. Deshalb geht auch Karneval ohne Kater, wenn man mit alkoholfreien Getränken feiert. Für andere gehört reichlicher Alkoholgenuss zum Karneval wie das Kostüm. Um die Katerstimmung am nächsten Tag erträglich zu halten, kann man vorbeugend einiges tun. "Wer nur so viel trinkt, wie er verträgt und sich mit ausreichend Essen eine gute Grundlage schafft, sowie vor, während und nach dem Feiern einige Tipps beachtet, kann das Schlimmste verhindern", sagt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

Vorher

Das Feiern am besten kulinarisch ‚vorbereiten‘ durch eine ausgewogene Mahlzeit, zum Beispiel ein Pastagericht mit einem Salat oder ein deftiger Eintopf. Auch Matjes mit Pellkartoffeln und frischem Salat oder Käsewürfel mit Vollkornbrot kommen dafür in Frage. Fett sorgt dafür, dass der Alkohol nicht so schnell ins Blut gelangt. Salz gleicht den bevorstehenden Mineralstoffverlust aus.

Zwischendurch

Während des Feierns etwas Salziges essen, um den Verlust der Mineralstoffe auszugleichen. Knabbereien wie zum Beispiel Salzstangen oder gesalzene Nüsse sind dafür ideal. Auch zwischendurch immer mal wieder ein belegtes Brot als neue Grundlage zu essen, hilft beim Vermeiden des Katers. Gut ist es auch, zu jedem alkoholischen Getränk dieselbe Menge an Wasser zu trinken. Und das letzte Getränk des Abends sollte auf jeden Fall ein Glas Wasser und kein Alkohol sein. Auf das Mischen verschiedener Alkoholsorten und das Mixen mit zuckerhaltigen Zusatzgetränken wie Cola besser verzichten. Damit gelangt der Alkohol nicht nur schneller ins Blut, sondern die Mischungen verstärken die drohenden Kopfschmerzen für den nächsten Tag.

Danach

Vor dem Schlafengehen sollte man das Fenster öffnen und durchlüften, denn frische Luft trägt dazu bei, Kopfschmerzen zu verhindern oder wenigstens abzumildern. Am nächsten Morgen muss der Mineralstoffhaushalt mit einem geeigneten Frühstück wieder ins Gleichgewicht gebracht werden: Je nach Geschmack eher deftig zum Beispiel mit Rührei, Schinken und einer Scheibe Vollkornbrot oder mit Müsli und frischem Obst. Dazu Getränke wie Obst- und Gemüsesäfte, reichlich Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaftschorlen wählen. Diese helfen, den Wasserverlust wieder auszugleichen. Vorsicht mit schwarzem Kaffee, denn er kann zusätzlich auf den Magen schlagen.

Außerdem hilft viel frische Luft, einen Kater zu verhindern oder schneller zu vertreiben. Und am besten das Auto am Tag danach stehen lassen: Alkohol baut sich langsam ab, in einer Stunde macht das nur zwischen 0,1 und 0,2 Promille aus.

Letzte Änderung am Montag, 20 Februar 2017 10:17
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen