Mittwoch, 29 März 2017 12:27

Technik und Geschichte im Pumpspeicherkraftwerk

Print Friendly, PDF & Email
Technik und Geschichte im Pumpspeicherkraftwerk Foto: Touristinfo Geesthacht

Ausstellung und Führungen am Ostermontag

 

Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Seit 59 Jahren prägt das im Jahre 1958 in Betrieb genommene Pumpspeicherkraftwerk mit seinen markanten Rohren den Geesthang an der Elbuferstraße. Derartige Kraftwerke gibt es gewöhnlich nur in den Mittelgebirgen. Daher ist das Werk in Geesthacht eine große Besonderheit in Norddeutschland.

Bedingt durch den Geesthang mit seinem Höhenanstieg von 80 Metern auf einer Distanz von nur 500 Metern ist Geesthacht der ideale Standort für das einzige Pumpspeicherkraftwerk im norddeutschen Raum.

Am 17. April wird von 10 Uhr bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Heimatbund- und Geschichtsverein eine spannende Ausstellung zum Thema „Technik und Geschichte“ im Dialogicum des Pumpspeicherkraftwerkes gezeigt. Fotos und Dokumente berichten von einer beeindruckenden Großbaustelle, der Fertigstellung des Pumpspeicherwerks und dessen weiterer Entwicklung.

Neben dem Besuch der Ausstellung im Dialogicum ist auch eine Besichtigung des Pumpspeicherwerkes um 11 Uhr und um 14 Uhr möglich.

Für die Führungen ist eine Anmeldung bis spätestens 10.April 2017 in der Tourist-Information Geesthacht erforderlich. Kontakt: 04152 / 83 62 58 oder touristinfo@geesthacht.de. Bei den Führungen ist festes Schuhwerk mitzubringen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 29 März 2017 12:32
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.