Mittwoch, 06 März 2013 13:33

Schulsozialarbeit an der Hachede Schule beginnt am 11. März 2013

Kandler

Barbara Kandler besetzt den Posten der Schulsozialarbeiterin. Foto: hfr


Geesthacht (LOZ). Im Ausschreibungsverfahren um die Durchführung der Schulsozialarbeit an der Hachede Schule (dem kreiseigenen Förderzentrum mit Schwerunkt geistige Entwicklung) konnte die AWO Schleswig-Holstein gGmbH überzeugen. Damit steht im Kreis Herzogtum Lauenburg erstmalig auch einem Förderzentrum G das Schulprofil ergänzende Schulsozialarbeit zur Verfügung.

Vom 11. März .2013 bis 31. Januar 2014 wird für die AWO Barbara Kandler als Schulsozialarbeiterin mit wöchentlich 10 Stunden den Schülern und Schülerinnen sowie ihren Eltern und Lehrkräften unterstützend zur Seite stehen. Der Kreis Herzogtum Lauenburg freut sich insbesondere darüber, dass es der AWO Schleswig-Holstein gGmbH gelungen ist, mit Barbara Kandler eine Mitarbeiterin als Schulsozialarbeiterin einzusetzen, die zum einen durch ihre umfassende fachliche Qualifikation überzeugt, zum anderen aber auch bereits an der Hachede Schule als Dipl. Heilpädagogin tätig war und somit mit dem besonderen Förderbedarf der dortigen Schüler vertraut ist.

 In einem ersten Gespräch verständigten sich die Schulleiterin Kirsten Wolf, der Fachbereichsleiter Ambulante Jugendhilfe der AWO Udo Evers und die Koordinatorin für Schulsozialarbeit beim Kreis Herzogtum Lauenburg Christin Carola Hönemann darauf, mit welchen Schwerpunkten die Schulsozialarbeit an der Hachede Schule umgesetzt werden soll.

Allen Beteiligten ist hierbei bewusst, dass die Hachede Schule mit dem Förderschwerpunkt G besondere Anforderungen an schulische Sozialarbeit stellt. Die Schüler und Schülerinnne bedürfen durch ihre besondere Leistungsfähigkeit und häufige emotinale Abhängigkeit einen besonderen Blick aus schutzbedürftige und förderungsfähige Situationen.

Neben der individuellen Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in ihrem Entwicklungsprozess wird Barbara Kandler folgende Angebote umsetzen:

  1. Durchführung von Gruppenangeboten und Projekten zu den Schwerpunktthemen „Freundschaft & Sexualität“, „Stärkung von Selbstwergefühl und sozialer Kompetenz“, „Mobbing & Gewalt in der Schule“.
  2. Elterntreffs und Elterntrainings zu konkreten Themen in der Entwicklung der Kinder wie z.B. Sexualität, Umgang mit Agressionen und Leistungsverhalten
  3. Beratung, Unterstützung und Weiterbildung für Lehrkräfte zu besonderen Themen des Umgangs mit Menschen mit speziellem Förderbedarf (z.B. Kommunikationstraining, Einschätzung von Kindeswohlgefährdung)

Barbara Kandler ist an drei Tagen/Woche in der Schule erreichbar. Wie Eltern und Schüler darüber hinaus mit ihr Kontakt aufnehmen können, wird ab 11. März 2013 auf der Internetseite der Hachede Schule http://www.hachede-schule.de veröffentlicht.

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 März 2013 14:25
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.