Mittwoch, 13 März 2013 11:44

„Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“

Peter Bause, Christian Baader und Nicki von Tempelhof treten im kTS auf

Ruhe vor dem Sturm S. 16 2 Drei großartige Schauspieler kommen ins kTS. Foto: hfr


Geesthacht (LOZ/tba). Drei Schauspieler bereiten sich auf eine Podiumsdiskussion vor, in der es um die Frage der Darstellbarkeit Adolf Hitlers im Theater gehen soll. In Filmen, haben zwei der Darsteller bereits Hitler und der Dritte Josef Goebbels gespielt.

Während sie auf den Moderator warten, plaudern die Drei auf der leeren Bühne über ihr Metier und gelangen dabei zu der grundsätzlichen Frage, ob die Bühne eigentlich immer erst leer ist und nicht doch schon vor dem Betreten voller Fragen steht.

 Sie gelangen in einen Disput darüber, ob das Theater der Wirklichkeit verpflichtet ist, Hitler oder Goebbels zwangsläufig real darzustellen oder mehr zu interpretieren. Ein aktueller Streit entwickelt sich über die Formen moderner Theaterinszenierungen und es dämmert ihnen, dass sie längst die Diskussion führen, die sie erst später vor Publikum führen sollen.

 In dieser Inszenierung der Hamburger Kammerspiele stehen drei großartige Schauspieler auf der Bühne, die unterschiedlicher nicht sein können und diese Aufführung zum Erlebnis werden lassen.

 Karten sind im Vorverkauf für 29,- oder 20,- Euro, ermäßigt 14,50 oder 10,- Euro, zzgl. der Vorverkaufsgebühr bei Zigarren Fries, Bergedorfer Str. 33 in Geesthacht oder an der Abendkasse erhältlich. Die Aufführung ist am 22. März, Beginn 20 Uhr.

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 März 2013 14:37
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.