Freitag, 24 Mai 2013 15:05

Ein Beitrag zur Artenvielfalt

Freilaufende Hunde und Katzen gefährden bodennah brütende Vögel

 

SAM 0437

Der neue Weg erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: hfr

 

Geesthacht (LOZ/tba). Auf der ehemaligen Ackerfläche zwischen dem Hochzeitswald am Dösselbuschberg und dem Neubaugebiet „Finkenweg-Ost“ ist im letzten Jahr ein neuer Weg hergestellt worden, der sich inzwischen großer Beliebtheit erfreut.

Bereits mit dem Bau des Weges wurde beiderseits ein wegbegleitender Streifen mit sehr magerem Substrat ausgestattet. Hier erfolgt jetzt eine Einsaat mit Wildpflanzen, die die Grundlage für die Entwicklung eines Magerwiesensaumes bildet. Damit erfüllt die Stadt ein weiteres Ausgleichserfordernis, gleichzeitig wird die Standortvielfalt auf der ehemaligen Ackerfläche erhöht.

Auch die übrige Fläche präsentiert sich zeitweilig farbenprächtig und artenreich, das ist typisch für eine aufgegebene Ackerfläche. Um dauerhaft eine möglichst große Artenvielfalt auf der Fläche zu erhalten, muss die Fläche zukünftig ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden, sonst setzen sich Birken, Weiden und die kanadische Goldrute gegen alle anderen Pflanzen durch.

Auf der Fläche wurden auch 13 neue Bäume in Gruppen und als Solitärbaume gepflanzt, sie sind ein Teil der Ausgleichsmaßnahme für den Verlust einer Lindenreihe am Schleusenkanal. Die Bäume wurden in der Baumschule auf den relativ späten Pflanztermin vorbereitet. Die Pflanzarbeiten erfolgten nach genauen Vorgaben, um die Störung auf der Fläche auch für Vögel möglichst gering zu halten.

Die zeitweilig blütenpflanzenreiche Fläche bietet Insekten und Vögeln ein reichhaltiges Nahrungsbiotop. Bodenbrüter konnten auf der Fläche bisher nicht festgestellt werden, das wird weiterhin fachkundig beobachtet. „Problematisch sind in diesem Zusammenhang immer freilaufende Hunde und Katzen, die eine wiederkehrende Störung darstellen und häufig die Ansiedlung oder erfolgreiche Aufzucht von bodennah brütenden Vögeln verhindern“, sagt der Pressesprecher der Stadt Torben Heuer.

Letzte Änderung am Montag, 03 Juni 2013 18:16
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.